Freitag, Juni 21, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusZukunftsangst Teil 5

Zukunftsangst Teil 5

Hast Du schon den ersten Teil meines Beitrags über Zukunftsangst gelesen click, oder den zweiten Teil click, oder auch den dritten Teil click, oder dem vierten Teil click

Wenn Du die Zukunftsangst in den Griff bekommen willst, dann bedeutet das nicht, dass dein Verstand sofort aufhören wird, Dir solche erfundenen Dinge zu erzählen. Aber Du wirst sie nicht mehr so ernst nehmen, denn die Lehre Buddhas wird Dir nun zur Seite stehen.

Es ist ähnlich wie bei einem kleinen, hässlichen Mann, der Dir auf der Schulter sitzt und Dir den ganzen Tag erzählt, was alles schiefgehen wird, dass Du ein Versager bist und dass deine Fähigkeiten nicht ausreichen, um das Leben erfolgreich zu meistern. Nach einer Weile würdest du wahrscheinlich denken: „Was erzählt der mir hier für einen Unsinn?“ und ihn nicht mehr ernst nehmen.

Zukunftsangst überwinden durch mehr Bewusstsein und der Gewissheit, dass Du mit dem Buddhismus deine Leiden beenden kannst.

Je mehr Du einen klaren Blick auf deinen inneren Kritiker (das Ego) erhältst, desto weniger kann er deine Realität bestimmen. Irgendwann wird er für dich genauso relevant wie Fahrstuhlmusik im Hintergrund. Buddha wird dann den Platz einnehmen. Je mehr diese Stimme auf deinen Schultern an Bedeutung für Dich verliert, desto mehr kommst du in Kontakt mit deinem wahren Selbst. Von diesem wahren Selbst strömt jetzt Vertrauen in Dich selbst und damit mit Dir zusammen in das Leben hinaus. Das geschieht ganz von selbst und Du musst nichts dafür tun. Vor allem musst du es Dir nicht einreden, Du musst nur im Einklang mit der Lehre Buddhas leben, daraus ziehst Du höchste Gewissheit.

Wenn Du endlich erkennen kannst, dass es da eine Stimme gibt, die anscheinend gerne düstere Bilder über die Zukunft malt und dann siehst, dass das Einzige, was bedrohlich erscheint, diese Bilder sind und nicht die Zukunft selbst, dann bist Du endlich frei.

Wenn Du aber nicht verstehst, dass all Dein Leid und auch die Zukunftsangst daher rühren, dass Du jeden Tag ohne es zu merken unzählige Gedanken über die Zukunft hast und sie für echt empfindest, kannst Du auch nicht aufhören darüber nachzudenken. Es geht nicht darum, aufzuhören zu denken, sondern darum, die Gedanken zu kontrollieren, so wie die Philosophie des Buddhismus es uns aufzeigt.

Wenn du ganz klar erkennen kannst, dass Du Dich immer dann schlecht fühlst, wenn Dein Kopf voller Gedanken ist, wirst Du automatisch aufhören, jedem Gedanken stundenlang mental nachzuhängen. 

Willst Du Dich einmal ausgiebig mit der Lehre Buddhas beschäftigen?

Der Weg ist jedenfalls das Ziel! Brich auf zu deiner Reise.

Die Zukunft ist ungewiss und unbeständig. Fokussiere dich auf den gegenwärtigen Moment und lebe mit Achtsamkeit

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null  

Die größte Angst vor der Zukunft liegt in der Unsicherheit über unsere eigenen Fähigkeiten

Unknown – 

Die Angst vor der Zukunft ist die größte Bremse für unser gegenwärtiges Glück

Unknown – 

Ängste sind wie Schatten, sie existieren nur in der Zukunft. Das Jetzt ist immer frei von Angst

Eckhart Tolle – Autor spiritueller Bücher – geboren 1948

Die Zukunft hält viele Möglichkeiten bereit, doch wir müssen lernen, mit Vertrauen und Mut darauf zuzugehen

Unknown – 

Die Angst vor der Zukunft ist eine Verschwendung wertvoller Energie. Nutze sie lieber, um deine Träume zu verwirklichen

Unknown – 


Ich hoffe, dass dir diese Zitate dabei helfen, Deine Zukunftsangst zu überwinden und eine positivere Einstellung zur Zukunft zu entwickeln

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation