Der Teufel und der Engel auf unserer Schulter…

Engel

Der Teufel und der Engel auf unserer Schulter…

…….. sind wir, wir sind Engel und Teufel in Menschengestalt

Sprechen die Gestalten auf Ihren Schultern häufig mit Ihnen?

Und überhaupt, wer sind diese Figuren, die mit uns sprechen?

Nun, die Antwort ist denkbar einfach: wir sind es selbst, die Figuren existieren nicht, unser Ego entwirft die Charaktere; es ist unser Ego das uns (mittels der Gestalten) Blödsinn „ins Ohr flüstert“, denn die Gedanken, die das Ego entwirft, versteckt es ganz hervorragend.

Es gibt zwei Arten von Gedanken. Erstens denken wir, wenn es notwendig ist. Etwa wie: „ich muss jetzt meinen Kindern das Frühstück machen, dann abwaschen, sie zur Schule fahren, und dann komme ich vielleicht noch rechtzeitig zur Arbeit“. Dann plappert aber noch das Ego vergnügt den ganzen Tag lang UNBEMERKT weitere Gedanken vor sich hin, manchmal nützliche Sachen, meist aber kompletten Unsinn.

Um zur Ruhe zu kommen und vielleicht die Reise zur „Erleuchtung“ zu beginnen müssen wir das Ego „disziplinieren“, „in den Griff bekommen“; das Ego ist unser Diener, wir sind der Meister unseres Egos, nicht umgekehrt.

Wenn man dies so für sich feststellt, ist es wichtig, zuerst einmal die eigenen Gedanken aufmerksam „zu betrachten“; zu trennen, zwischen den „wichtigen“ Gedanken und dem Geplapper unseres Egos. Gehen Sie Ihren Gedankengängen nach, lassen Sie das Ego nicht mit jedem „Gedanken“ durchkommen, fragen Sie sich selbst, woher kommt jetzt dieser Gedanke, was bringt er mir, kommt er vielleicht von meinem Ego?

Sind Sie in der Lage Gedanken zu unterscheiden und zu trennen? Was ist Geplapper von den Gestalten auf unserer Schulter, was ist wichtiges, nützliches und zielführendes Denken? Lassen Sie das Ego nicht mit dem Geplapper durchkommen!

Wollen Sie ein Leben ohne „Engel und Teufel“ führen?

Wenn Sie realisieren, dass die Gedanken getrennt betrachtet werden können, werden die Figuren auf Ihren Schultern verschwinden!

Die Reise zur „Erleuchtung“ beginnt in uns, nicht außerhalb. Kein Gott wird uns dabei helfen, kein Meister wird die Reise für uns antreten, wir müssen die Reise selbst beginnen. 

Der Entschluss, sich auf diesen Weg aufzumachen, ist der erste Schritt.

Auch eine große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt.

 

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen

Georg Christoph Lichtenberg – Erster deutscher Professor für Experimentalphysik – 1742 bis 1799

 

Jeder von uns ist sein eigener Teufel, und wir machen uns diese Welt zur Hölle

Oscar Wilde – Irischer Schriftsteller – 1854 bis 1900

 

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial