Samstag, April 13, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusWillst du anderen gefallen oder nicht?

Willst du anderen gefallen oder nicht?

Der Buddhismus sagt: Es ist egal, was andere von dir denken.

In der buddhistischen Lehre wird der Wunsch nach Anerkennung und Zustimmung anderer als „Anhaftung“ bezeichnet. Anhaftung ist eine Form von Leid, die uns daran hindert, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Wenn wir uns zu sehr darum kümmern, was andere von uns denken, werden wir versuchen, uns so zu verhalten, wie sie es von uns erwarten. Dadurch verlieren wir unsere Individualität und unsere Authentizität. Wir werden zu Marionetten, die die Erwartungen anderer erfüllen.

Der Buddhismus lehrt uns, dass wir uns von den Meinungen anderer lösen sollten. Wir sollten uns nicht darum kümmern, ob uns jemand mag oder nicht. Stattdessen sollten wir uns auf uns selbst und unsere eigenen Bedürfnisse konzentrieren.

Wie können wir uns von der Meinung anderer lösen?

Hier sind ein paar Tipps:

  • Übe Achtsamkeit. Achtsamkeit ist die Fähigkeit, den gegenwärtigen Moment bewusst zu erleben, ohne Urteile. Wenn wir achtsam sind, können wir die Gedanken und Gefühle, die uns dazu bringen, uns von der Meinung anderer abhängig zu machen, erkennen und loslassen.
  • Sei dir deiner eigenen Werte und Überzeugungen bewusst. Wenn wir wissen, was uns wichtig ist, sind wir nicht so anfällig für die Meinungen anderer.
  • Trage Verantwortung für dein eigenes Leben. Wenn wir uns selbst als die Schöpfer unseres eigenen Lebens sehen, sind wir nicht so abhängig von der Anerkennung anderer.

Es ist nicht möglich, es allen recht zu machen.

Es wird immer Menschen geben, die uns nicht mögen oder nicht akzeptieren. Das liegt einfach daran, dass wir alle unterschiedlich sind. Wenn wir versuchen, es allen recht zu machen, werden wir uns nur selbst verletzen.

Akzeptiere dich selbst.

Die beste Möglichkeit, sich von der Meinung anderer zu lösen, ist, sich selbst zu akzeptieren. Wenn wir uns selbst lieben und wertschätzen, brauchen wir die Anerkennung anderer nicht.

Der Weg zur inneren Freiheit

Der Weg zur inneren Freiheit ist, sich von den Meinungen anderer zu lösen. Das bedeutet nicht, dass wir uns nicht mehr um andere kümmern. Es bedeutet, dass wir uns nicht mehr von ihrer Meinung abhängig machen.

Wenn wir uns von den Meinungen anderer lösen, können wir uns selbst treu sein. Wir können unser eigenes Leben leben, ohne uns um die Erwartungen anderer zu sorgen.

Das bedeutet nicht, dass wir keine Rücksicht auf andere nehmen sollten. Es bedeutet nur, dass wir uns nicht von ihnen kontrollieren lassen sollten.

Der Weg ist wie immer das Ziel!

Das Glück ist nicht von außen abhängig. Es kommt aus dem Inneren heraus

(Dieses Zitat lehrt uns, dass wir unser Glück nicht in den Händen anderer suchen sollten. Wir sollten lernen, uns selbst glücklich zu machen. Wenn wir uns selbst lieben und akzeptieren, brauchen wir die Anerkennung anderer nicht)

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Du kannst nicht allen Menschen gefallen, also hör auf, es zu versuchen

Eleanor Roosevelt – 

Wenn du dich zu sehr darum kümmerst, was andere von dir denken, wirst du nie sein, wer du sein könntest

Shannon L. Alder – 

Das Glück ist ein Zustand des Geistes, nicht eine Funktion der Umstände

Dale Carnegie – 

Du bist nicht verpflichtet, alles zu glauben, was du denkst, und du bist nicht verpflichtet, alles zu tun, was du glaubst

Wayne Dyer- 

Sei du selbst, denn alle anderen sind schon vergeben

Oscar Wilde – 

Diese Zitate vermitteln alle die gleiche Botschaft: Wir sollten uns nicht von der Meinung anderer abhängig machen. Wir sollten lernen, uns selbst zu akzeptieren und zu lieben, unabhängig davon, was andere von uns denken.

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation