Konfusion vor Illusion

Konfusion vor Illusion

Es fragt sich, ob alles was wir sehen, hören oder fühlen, auch real ist?

Sie sagen, dass natürlich alles real ist?

Ich behaupte, dass nichts real ist, einfach alles nur in Ihren Gedanken besteht.

Wie kann das sein?

Nun, wenn im Wald ein Baum umfällt, dann entstehen Schallwellen, die unsere Ohren zusammen mit dem Gehirn in Geräusche umwandelt. Das Geräusch entsteht erst „in uns“. Ohne einen Zuhörer gibt es kein Geräusch.

Wenn wir unseren Blick auf etwas richten dann sehen wir den Teil, den wir sehen wollen. Als Beispiel betrachten Sie jetzt einen imaginären Flughafen, einige Betrachter „sehen“ das Flugzeug im Vordergrund, andere das Gebäude, wieder andere die Wiese dahinter. Und welche Farbe hatte noch gleich das Flugzeug, oder das Gebäude? Welche Werbung hing da ganz groß am Eingang?

Einige fühlen sich zu Blumen hingezogen, andere zu Autos. Manche fühlen die Liebe in sich, andere hassen aus tiefstem Herzen.

Hören, sehen, fühlen, alles basiert auf Emotionen, so wie wir es eben haben wollen, so erscheint es uns.

Aber abhängig von der jeweiligen Persönlichkeit ändert sich die gefühlte Realität von Mensch zu Mensch, alles ist nur eine Illusion, NICHTS ist real. Ihre Gefühle bestimmen das, was Sie für real „halten“. So wie Sie sich die Welt gemacht haben, so ist Ihre Realität, Vorstellung und Gefühle bestimmen die Perspektive.

Instinktiv spüren wir das, was in der Folge dann zu Konfusion und Angstzuständen führt, wir sind verwirrt.

Unser Ego rebelliert, kämpft gegen die Persönlichkeit an, diese andauernden Gefechte stürzen uns in weitere Depressionen. Der Sinn des Lebens offenbart sich nicht auf den ersten Blick, die Natur ist unerbittlich, das Ende naht. Wie soll da ein Mensch nicht die Fassung verlieren? Als Folge bauen wir uns eine Fassade auf, um die Verletzlichkeit und Ratlosigkeit nach Außen zu verbergen.

Hier kommt jetzt die Abzweigung zur Lehre Buddhas als Lösung für diejenigen, die etwas mehr Mut in den Knochen haben. Das kann, logisch betrachtet, doch noch nicht alles gewesen sein?

Sollte es doch mehr geben als nur diese gefühlte Welt, als die Illusionen, die uns als echt und real vorkommen, es aber eben nicht sein können?

Wenn, wie die Lehre Buddhas es begründet, das Leben nur ein Traum ist, was erklärt dann unsere Existenz? Existieren wir in einem Traum? Wenn wir träumen, ist es dann ein Traum in einem Traum?

Wenn alles nur eine Illusion ist, dann können wir diese Surrealität auch ganz einfach verlassen!

Der Weg ist das Ziel!

 

Trotzdem denke ich, dass wir erheblich intelligenter werden können, als die meisten Figuren in Star Trek – was ja auch nicht weiter schwierig ist

Stephen Hawking – Das Universum in der Nussschale – Britischer theoretischer Physiker – 1942 bis 2018

Das Universum ist ein Gedanke Gottes

Friedrich Schiller – Deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 – 1805

„Bist du Vegetarierin?“ „Wieso?“ „Weil ich so eine Theorie habe: Wenn wir sterben, darf jedes Tier, das wir gegessen haben, dafür uns fressen. Und wenn du als Fleischfresser mal alle Tiere zusammenzählst, die du in deinem Leben gegessen hast – da kommt eine Menge Zeit im Fegefeuer zusammen, in der irgendwelche Viecher auf dir rumkauen.“ „Im Ernst jetzt?“ Sie lacht. „Nein. Ich kann die Frage bloß nicht mehr hören“

David Levithan – US-amerikanischer Schriftsteller – geboren 1972

Nichts in diesem Universum geschieht durch Zufall

Neale Donald Walsch – US-amerikanischer Autor spiritueller Bücher – geboren 1943

Das Leben ist nur der Umweg eines Sonnenstrahles auf dem Weg ins Universum

Maarten ‚t Hart – Niederländischer Schriftsteller – geboren 1944

Das Universum hat zwei Teile: Mich und den Rest

Giovanni Papini – Italienischer Schriftsteller – 1881 bis 1956