Der Alltag

Der Alltag

Täglich grüßt das Murmeltier, der Alltag ist eben alle Tage gleich.

Alle Tage, einen auf den anderen, die Monotonie kann schwer wie Blei sein.

Was hilft ist, wenn wir uns zur Philosophie des Buddhas wenden, hier nach Antworten auf unsere Fragen forschen.

Im Buddhismus wird nicht alles vorgekaut, der Suchende muss selbst aktiv werden. Der große Lehrer zeigte den Weg nur vor.

Aber der Weg ist das Ziel!

 

Wir müssen nur unser Bewusstsein öffnen, um dann unserer eigenen Weisheit zu lauschen

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wir sehnen uns nach neuen Sensationen, aber bald sind sie uns gleichgültig. Die Wunder von gestern sind heute alltägliche Ereignisse

Nikola Tesla – Erfinder und Physiker – 1856 bis 1943

Man muss die alltäglichen Arbeiten als Teil eines großen Ganzen sehen. Und wenn der schöpferische Teil des Lebens Erfüllung bringt, erledigt man auch die Dinge, die einfach zur Arbeit gehören

Anaïs Nin – US-amerikanische Schriftstellerin – 1903 bis 1977

Somerset Maugham hat einmal geschrieben, in jeder Rasur liegt eine Philosophie, und ich pflichte diesem Gedanken entschieden bei. Ganz gleich, wie banal und alltäglich eine Tätigkeit sein mag, wenn man sie nur lange genug ausübt, bekommt sie etwas Meditatives oder Kontemplatives

Haruki Murakami – Japanischer Autor – geboren 1949

Begeisterung erhebt das Leben über das Alltägliche und verleiht ihm erst einen Sinn

Norman Vincent Peale – US-amerikanischer Pfarrer und Autor – 1898 bis 1993

Tee! Segne den alltäglichen Nachmittagstee!

Agatha Christie – Englische Krimi-Schriftstellerin – 1890 bis 1976

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.online).

2.) AppBuddha-Blog-English„, ebenfalls bei Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.org).

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, jetzt auch als App erhältlich, (Apple und Android).

4.) Podcast (hier die Podcast Homepage).

5.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

6.) TikTok (@BuddhaBlog)

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!