Trillerpfeifen, Trommeln, Megaphon und Ketchupflaschen

Trillerpfeifen

Trillerpfeifen, Trommeln, Megaphon und Ketchupflaschen

Die Schlafschafe sind aufgewacht!

 

Wer meinen Blog liest, der weiß, dass es hier um das „Erwachen“ geht, um eine mögliche, persönliche „ERLEUCHTUNG“.

 

Im besten Deutschland, welches wir jemals hatten, da herrscht gerade die beste Stimmung, welche es jemals gab.

 

Früher war Politik wichtig, aber plötzlich ist die Mehrheit politisiert. Die Menschen werden unruhig, die Sitten sind in freiem Fall.

 

Einen Vorteil hat die Krise: unter den Masken sind die Grimassen der „Elite“ nicht zu erkennen.

 

Wer eine Geschichte erzählen kann, der kann auch eine Geschichte schreiben, Autoren schreiben sogar sehr viele Geschichten.

 

Ich schreibe meist über das „Erwachen“, über die Besonderheiten der Lehre Buddhas.

 

Klar kann man die „ERLEUCHTUNG“ Buddhas nicht mit dem „Aufwachen“ der Schlafschafe vergleichen, aber ………..

 

Es ist ein Schritt in die richtige Richtung. „Moral“ über „Recht und Ordnung“ zu stellen ist der falsche Weg. Als studierter Jurist glaube ich an das Gesetz, an demokratische Prozesse, die Herrschaft des Unrechts ist mir ein Graus. Und als Anhänger der Lehre Buddhas sind mir Gewalt und Chaos zuwider.

 

Buddha mahnte seine Schüler, zuerst „recht“ zu Sehen und „recht“ zu Erkennen, darauf „rechtes“ Sprechen und „rechtes“ Handeln folgen zu lassen.

 

Was bedeutet „recht“? Es geht um „gerecht“, also um das „Richtige“.

 

Doch was ist gerecht? 

 

Wie „man“ gerade in der Krisenzeit sehen kann, betrachten Menschen das Geschehen keinesfalls gleich, was der einen Gruppe völlig „richtig“ erscheint, das finden die Anderen komplett „falsch“.

 

Bei der Meinungsbildung spielen bei einer Entscheidung unglaublich viele Dinge zusammen. Sehr häufig wollen Menschen zu einer Gruppe gehören, sie sind dafür sogar bereit Konzessionen zu machen. Wieder andere haben Vorteile vom System, die ungern aufgegeben werden wollen. Der größte Teil läßt sich alles jedoch mögliche vorplappern. Zahllose Gründe können die Meinungsbildung beeinflussen. Aber irgendwann kommt der kleine Tropfen im Wasser auf, der dann das Faß zum Überlaufen bringt.

 

Dieser Tropfen ändert ganz plötzlich die Meinungen, auf ein Mal wird „gerecht“ völlig anders definiert.

 

Als Buddhist sieht „man“ eher hinter die Kulissen und ist nicht so leicht zu beeinflussen. Aktionismus ist nicht der „Weg der Mitte“, von dem Buddha als Idealziel sprach.

 

Es stehen Existenzen auf dem Spiel, was wir nun betrachten können ist das kollektive „Erwachen“.

 

Egal mit wem man hier redet, die Stimmung ist aufgeladen. Fröhliche Gespräche werden selten, Ängste und Emotionen prägen das Leben.

 

Das chinesische Schriftzeichen für „Krise“ (危機) beinhaltet zwei Silben, die einzeln gelesen die Worte „Gefahr“ und „Chance“ bedeuten.

 

Beim „Erwachen“ nach einer Krise besteht die Gefahr, dass Gewalt die neue Normalität wird. Allerdings besteht in solchen Situationen auch die Chance, dass „rechtes“ Denken wieder zum Normalfall wird.

 

Angststörungen, paranoide Wahnvorstellungen und irrationale Ängste breiten sich aus, das „Erwachen“ kommt nicht ohne „Risiken und Nebenwirkungen“ zu uns.

 

Der Ausnahmezustand ist jetzt keine Ausnahme mehr, Massenpanik greift um sich; wann hat der Wahnsinn endlich ein Ende?

 

 

Wer nur davon träumt, mich zu schlagen, sollte aufwachen und sich dafür entschuldigen

– Muhammad Ali – US-amerikanischer Boxer – 1942 bis 2016

 

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen

– Josephine Baker – Amerikanische Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin. – 1906 bis 1975

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
error: Content is protected !!