Zugbrücken hoch

Zugbrücken

Zugbrücken hoch

Von Burgen kennt man Zugbrücken, Mauern boten Schutz für die Bürger (Bürger in Altdeutsch: Die Menschen, die auf der „Burg“ wohnen).

Die Stadt Chicago zieht seine Brücken jetzt jeden Abend hoch, um sich vor Plünderungen zu schützen. Die Bürgermeisterin der Stadt, Lori Lightfoot, war vor „Aktivisten“ eingeknickt, worauf Hass, Hetze, Randale und Chaos die Stadt Chicago schwer zerstörte.

Die Stadt New York wurde faktisch komplett ruiniert, nach neuen Zahlen flohen und fliehen fast die Hälfte der Einwohner (natürlich nur die, die es sich leisten können), Geschäfte und Kneipen sind größtenteils zerstört, man hat sich selbst jede Chance für eine normale Zukunft genommen. Ohne Not ließ der Bürgermeister von NYC, Bill de Blasio, ebenfalls dieselben Gruppen gewähren, die dann in blinder Zerstörungswut ganze Strassenzüge in Kriegsgebiete verwandelten.

Die Städte Portland und Baltimore unter Bürgermeister Ted Wheelerund Baltimore unter Bürgermeister Jack Young, haben ebenfalls Recht und Ordnung aufgegeben.

Frage an die fortgeschrittenen Leser: welche Zusammenhänge können Sie erkennen, wenn Sie die Personen vergleichen?

Die USA sind ein grosses Pulverfass, mehr Waffen wie Menschen wurden kürzlich gezählt, wie soll es hier nur weitergehen?

Die Broken-Windows-Theorie geht davon aus, dass an den Orten, wo bereits ein Fenster zerstört wurde, wahrscheinlich auch ein zweites und drittes Fenster (usw.) zerstört werden wird. Aus meinen Beobachtungen stimmt das so; in einer Gegend, wo ein zerstörtes Fenster schnell ersetzt wird, da werden insgesamt deutlich weniger Fenster zerstört, da die Hemmschwelle höher ist. Dadurch gibt es in der Folge auch weniger Kriminalität, ein besseres Leben, sowie faire Bedingungen.

Auf Deutsch würde man sagen: wehret den Anfängen (der Ausspruch geht auf das lateinische „Principiis obsta“ vom römischen Dichter Ovid zurück).

Buddhisten wollen Frieden, keine Unruhen, unter keinen Umständen wollen wir Krieg.

Als Buddhist sage ich: wehret den Anfängen!

Das Resultat davon ist jedenfalls, dass die drittgrößten Stadt der USA sich schützen muss, indem man die Brücken hochzieht.

Die Stadt schützt sich so vor Plünderungen.

Die vier edlen Wahrheiten sind die Grundlagen der buddhistischen Lehre. Hier heißt es: Rechte Erkenntnis und rechter Entschluß führen zu rechtem Reden und rechtem Verhalten.

Ich erkenne, dass aus Nachlässigkeiten grosses Unglück entstehen kann, mein Entschluß ist, dass ich dies so nicht gut finde, daher muss ich auch aussprechen, dass dies so meine Meinung ist, und danach muss ich handeln, sodass ich diesen Text einfach schreiben musste.

Als Buddhist widerstrebt mir Gewalt, egal aus welchem Grunde sie manchen Menschen gerechtfertigt erscheinen mag.

Als Buddhist weiß ich aber auch, dass ich nicht werten soll, dass sowieso das passieren wird, was eben passieren muß.

 

Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden

– Bertolt Brecht – Deutscher Dramatiker – 1989 bis 1956

 

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

„Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss“

– Cato dem Älteren zugeschriebener Ausspruch – Römischer Staatsmann – 234 bis 149 v. Chr.

1 Comment

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial