Buddhismus und die Fahne

Flagge

Buddhismus und die Fahne

Vom Patriarchen Hui Neng ist folgende Geschichte überliefert:

Als junger Mann kam er an einem Kloster vorbei, zwei Mönche standen vor einem Fahnenmast und stritten sich.

Der eine Mönch sagte zum anderen: „Die Fahne bewegt sich“.

Darauf erwiderte der andere Mönch: „Nein, der Wind bewegt sich“.

Hier zeigt sich wie wir denken, unser Stil, „Ja oder Nein“, „Schwarz oder Weiß“.

Der eine Mönch sieht die Fahne, die sich bewegt.

Der andere Mönch sieht was viele Menschen nicht sehen, den Wind, der sich bewegt, und deshalb die Fahne in Bewegung versetzt.

Und dann kam der weiße Hui Neng, der den beiden Mönchen zurief: „Nein, euer Geist bewegt sich“!

Fahne, Wind oder Geist, was ist jetzt richtig?

Das ist jetzt das richtige Thema um das Ego zu befragen: „Fahne, Wind oder Geist“?

Jenseits von „Ja“ oder „Nein“, von „Schwarz“ oder „Weiß“, jenseits des Egos!

Wenn die Fahne fliegt, ist der Verstand in der Trompete

– Russisches Sprichwort –

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
error: Content is protected !!