Mittwoch, Juli 24, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusDu hast nicht mehr viel Zeit

Du hast nicht mehr viel Zeit

Ihr solltet tun was ich sage, Ihr habt nicht mehr viel Zeit, das Leben fließt, dann befinden wir uns in der Chan-Lehre der Mitte.

Was, wenn wirklich nur noch wenig Lebensspanne übrigbleibt? Wollten wir nicht besser wissend und erwacht die Tage verbringen, das rettende Ufer erreichen, erleuchtet, im Universum geht niemals etwas verloren, es verwandelt sich nur. Wenn die Wunden des Lebens verheilen ist alles kostbar, viel wertvoller als wir dachten. Legen Sie ein Geständnis ab, was wird kommen?

In der Natur finden wir die Buddha-Natur, alles kommt aus dem Nichts und wird dahin zurückkehren, nichts wird bleiben, alles muss vergehen. Früher oder später, warum also zögern, wir können jetzt, genau in diesem Moment leben.

So sehr wir die Realität meiden, die Wahrheit nicht sehen wollen, so hart wird sie zuschlagen, Ohnmacht erzeugen, der harte Weg zum Ziel. Immer denken wir das Richtige zu tun, der Aufgabe nachkommen.

Ob die Zeit vielleicht doch nicht linear verläuft, das Licht im Dunkeln verborgen bleibt?

Wenn wir der Bestimmung folgen kommen wir in die andere Dimension, in eine neue Richtung. Wir haben nicht mehr viel Zeit.

Warum, wieso denn? Das Leben ist Leiden, eben bis wir zu leiden unterlassen, am Ende des Weges angekommen.

Sind wir Teil eines Plans, setzen wir alles um, den Worten des Meisters folgend?

Was wollen wir tun, am Ende des Tages? Ich will erwacht und wissend die Restlaufzeit in dieser Inkarnation verbringen.

Haben Sie sich verlaufen, was ist Ihr Herzenswunsch, wer sind Sie? Werden Sie diesen einen Schritt gehen, der vom Schmerz wegführt, haben Sie das Gefühl sich verlaufen zu haben? Werden Sie diesen einen Schritt gehen? Wer aufhört sich gegen das Herz zu wehren, den Körper entscheiden zu lassen, sich ergeben, dann ist selbst Schmerz ein Geschenk. Wer diese Schwelle einmal überschritten hat kann nicht mehr in den Schlaf zurückkehren.

Wohin gehen wir, woher kommen wir? Der Schlaf macht uns zu Beobachtern, als Dritte ist die Perspektive eine völlig andere, Parallelwelten sind kein Wunder. Andere Realitäten sind wenigstens gefühlt real.

In der einen Realität sind wir Liebende, in der anderen hassen wir uns. Keine Hoffnung, nur Ängste, wenn alle Menschen tot sind haben die dunklen Seiten gewonnen.

Wenn wir jemanden das erste Mal sehen ist es vielleicht ganz anders? Manche sind komisch, die Realität passt ihnen nicht.

Angenommen, Sie wachen in einer anderen Welt auf?

Der Weg ist das Ziel!

Wenn der Suchende lange einatmet, dann denkt er: Ich atme lange ein

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null  

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit;
pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;
töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit;
abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;
weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit;
klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;
Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit;
herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;
suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit;
behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit;
zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit;
schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit;
lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit;
Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit

Bibel – 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android. 3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 7.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog  

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation