Dienstag, April 16, 2024
spot_img

Drogen

Drogen werden immer normaler, Alkohol reicht nicht mehr, „man“ will sich „betäuben“, nur dann kann „man“ noch richtig „feiern“, sich richtig „entfalten“.

Das Zeug ist überall, in den Clubs der „Normalos“ und der „Eliten“, in der „Szene“ sowieso, es wird „geballert“ bis der Arzt kommt.

Drogen gibt es auf dem Dorf, in der Stadt, die Party kommt doch dann erst so richtig in Schwung, wenn „man“ sich den Kopf wegschießt.

Buddha wäre sicherlich ohne Drogen ausgekommen, er hätte sie vielleicht probiert, um zu wissen was es ist, aber dann als das eingeschätzt, was sie sind, nämlich Gift.

Buddhisten versuchen, ein reines Leben zu führen. Das kann nicht immer klappen, aber eben immer öfter.

Der Weg ist das Ziel!

Wer tötet, einfach sich alles nimmt, sich falsch verhält, lügt, und sich Alkohol und Rauschmitteln hingibt, der ist ein Narr

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Der Rausch liegt im letzten Glase

Deutsches Sprichwort

Ein leichter Suff umnebelt die Gedanken. Verdammt! Der Frühling kommt zu früh

Kurt Tucholsky – Deutscher Publizist – 1890 bis 1935

Champagner drängt, lügt und spricht wahr. Prosit, barmherzige Schwester!

Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher) – Deutscher Lyriker – 1883 bis 1934

Meine Publikationen:

1.) App „Buddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) App „Buddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die Webseite „Shaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation