Dienstag, Mai 21, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusDer Kreislauf des Lebens

Der Kreislauf des Lebens

Die Vögel fressen die Würmer, nach unserem Tod fressen die Würmer uns, das Leben ist ein Kommen und Gehen, es ist ein Kreislauf.

Nach Buddha ist der Kreislauf der Wiedergeburten nicht nur auf das Fressen und Gefressen werden beschränkt, sondern auf den Fortbestand des Ichs in seiner Keimzelle, das solange in Inkarnationen geworfen wird bis der Träger sein Karma abgearbeitet hat, nicht mehr wiedergeboren werden muss.

Betrachtet man das Gewusel auf diesem Planeten, so ist eine Nahrungskette unübersehbar. Die Kleinen werden von den Größeren gefressen, die dann wieder von noch größeren Tieren verspeist werden, grausam und schmerzhaft ist die Natur, ein harter Kampf ums Überleben spielt sich vor unseren Augen ab.

Die Amseln auf meinem Balkon brachten ihren Jungen so viele Würmer zum fressen, so etwas hatte ich noch nicht gesehen. Den Schnabel voller Krabbeltiere, die sich wie kleine Schlangen drehten und wendeten, nichts half, die Amseleltern stopften Unmassen an Gewürm in die kleinen Vögel, ohne Gnade und Nachsicht wurden die Kücken gefüttert.

Wenn die Amseln dann eines Tages alt sein werden und vom Ast fallen, dann werden sich Scharen von Aasfressern über die Kadaver stürzen, der Kreislauf des Lebens geht weiter und weiter, es gibt kein Entkommen.

So verhält es sich auch mit unserem spirituellen Sein, wir bekommen so viele Möglichkeiten zu wachsen, über uns hinauszuwachsen. Wenn wir so darüber nachdenken, was meinen Sie, gibt es vielleicht doch einen Grund, weshalb wir auf der Welt sind? Oder sind wir nur das Futter für zukünftige Generationen von Würmern?

Buddha lebte uns einen Weg vor, der weit über die üblichen Denkmuster hinausgeht. Keine Unterordnung unter eine elitäre Schicht, die angebetet werden soll, nein, ein aktives Nachdenken, Handeln, Sprechen und Leben, einen Weg der Mitte, hin zur persönlichen Erleuchtung, das ist seine Philosophie.

Wenn Sie so über den Kreislauf des Lebens nachdenken, dann ist das Schicksal der Menschen hart und schmerzlich. Nichts wird bleiben, alles wird vergehen, ja, der Himmel, der wartet nach den monotheistischen Lehren, aber erst nach dem Tod ist der Eintritt ins Paradies möglich. Im Buddhismus können wir jetzt sofort ins Nirvana einziehen, denn das besagte Nirvana ist ein Geisteszustand, der mit Ruhe und Frieden einhergeht.

Der Lehrer aller Lehrer hat es uns vorgelebt, wir können seinem Pfad folgen. Was haben wir schon zu verlieren? Etwas Zeit und Mühe, das können wir leicht entbehren, die Aussichten der spirituellen Reife sind zu verlockend. Wollen Sie der Angelegenheit eine Chance geben?

Der Weg ist und bleibt mein Ziel!

Es ist ein und dasselbe Sein, das den Kreislauf der Wiedergeburten immer wieder durchläuft

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wollt ihr wirklich den ewigen Kreislauf des Lebens – in diesem Hamsterrad?

Michael Marie Jung – Professor – geboren 1940

Alles in der Welt ändert und bewegt sich im Kreise. Auch der Mensch ändert sich, nur sehen wir nicht den ganzen Kreislauf, den er vollbringt, weil wir uns selbst bei diesem Kreislauf in einem Punkte des Kreises befinden.

Leo Tolstoi – Russischer Schriftsteller – 1828 bis 1910

In den menschlichen Dingen ist ein Kreislauf, er geht um und läßt nicht immer dieselben glücklich sein

Herodot – Antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler – 484 bis 425 vor dem Jahr Null

Alles altert und verjüngt sich wieder. Warum sind wir ausgenommen vom schönen Kreislauf der Natur? Oder gilt er auch für uns?

Friedrich Hölderlin – Deutscher evangelischer Theologe – 1770 bis 1843

Keine Sache ist endlich, sondern alle Dinge sind in einem Kreislauf verbunden, fliehen und folgen einander: Den Tag verdrängt die Nacht und die Nacht der Tag, der Sommer geht in den Herbst über, dem Herbst folgt der Winter, der wiederum vom Frühling besiegt wird

Lucius Annaeus Seneca – Römischer Philosoph – ca. 4 vor – 65 nach dem Jahr Null

Meine Publikationen:

1.) App „Buddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) App „Buddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die Webseite „Shaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation