Samstag, Mai 21, 2022

Wendepunkte

Das Leben eines jeden Menschen zeichnet sich besonders durch Wendepunkte aus, durch die Momente, die das Schicksal prägen, die die weitere Zukunft bestimmen.

Wenn Sie sich die Angelegenheit genau überlegen dann fallen Ihnen einige solche Wendepunkte ein, etwa die Geburt Ihrer Kinder, das Kennenlernen des Partners, große Familienfeste, oder die vielen, aber kleineren Dinge, die Ihr Leben in eine bestimmte Richtung gebracht haben.

Jede Kreuzung ist ein solcher Wendepunkt für uns, wir können morgens entweder zur Arbeit gehen, oder aber das bis jetzt geführte Leben zurücklassen, neu anfangen, wegziehen. Sicherlich kennen Sie die Geschichte von dem Mann, der nur mal schnell Zigaretten holen wollte, aber niemals wiederkam.

Nichts müssen Sie morgen so machen wie heute, jeden Tag können Sie Ihr Leben ändern, ob im großen, oder im kleinen Stil, nichts ist „in Stein gemeisselt„, alles verändert sich andauernd, warum sollten dann Sie immer dieselbe Person bleiben?

Was würden Sie gerne verändern? Was kurzfristig, was mittelfristig, was auf die lange Sicht? Wo sehen Sie sich in einigen Wochen, in ein paar Monaten, in einigen Jahren? Was ist Ihnen wichtig?

Die Wendepunkte in meinem Leben, an die kann ich mich gut erinnern, an das Abitur, das Studium der Rechte in Hamburg, meine Zeit in China und den USA, die Hochzeit, die Geburt meiner Tochter, die Trennung von der Familie, die vielen kleinen Begebenheiten, wenn ich so beim Schreiben dieses Textes darüber nachdenke, es gab einige wichtige Momente.

Was die Zukunft wohl bringen mag, sicherlich nochmals einige Wendepunkte, aber jetzt bin ich älter, kann ich diese Augenblicke dann auch würdigen, wenn sie geschehen?

Und Sie? Werden Sie die nächsten Wendepunkte bemerken, oder einfach durch den Tag leben, ohne der Tragweite bewusst zu sein?

Nach Buddha sind sowieso alle Momente gleich, nach dem großen Lehrer sollen wir nicht zuviel Bedeutung in die Abfolge der Tage legen, sondern nach der „Erleuchtung“ als der Essenz der Philosophie suchen.

Sind Sie bereit, Ihr Leben einmal Revue passieren zu lassen, sich an die besonderen Momente zu erinnern, und diese dann in Relation zur Lehre des Lehrers aller Lehrer zu bringen?

Wenn wieder ein solcher Wendepunkt in Ihrem Leben beginnt, dann werden Sie es diesmal bemerken, denn Sie sind jetzt aufmerksam, achtsam, behutsam und konzentriert. Wer Achtsamkeit lebt, der weiß die Momente zu würdigen, den Augenblick zu leben, im Hier und im Jetzt zu bleiben, nicht abzuschweifen und die Illusionen, die der Gedankenpalast so bereithält, zu ignorieren.

Der Weg ist das Ziel!

 

Wir wenden unseren Geist von diesen Zuständen ab und lenken ihn so zum todlosen Element

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Endloses, bitteres Meer, aber wende den Kopf, da ist die Küste

Aus China

Der eigentliche Wendepunkt des menschlichen Lebens ist der, in welchem man Arbeit, selbst Mühsal und Kampf, der Ruhe und dem Genusse vorzieht

Carl Hilty – Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe – 1831 bis 1909

Ein Wendepunkt deines Lebens liegt nicht so sehr in den Ereignissen, als in den nachhaltigen Eindrücken, die deine Empfindungen von ihnen erhalten

Paul Lanzky – Deutscher Dichter – 1852 bis 1935

Die Gegenwart ist ein Augenblick, ein Jetzt, das im nächsten Augenblick in die Zukunft übergeht, von der wir nichts wissen, andererseits aber sich an die nächste Vergangenheit knüpft, die man wohl unter dem Namen der Gegenwart auf ein sogenanntes Menschenalter ausdehnen kann: so weit die Jetztlebenden sich zurückerinnern; und zwar um so mehr, wenn dieser Zeitverlauf zugleich einen Wendepunkt in sich schließt, wo er denn zur Epoche wird

Franz Grillparzer – Wiener Hofkonzipist und Burgtheaterdichter – 1791 bis 1872

Es zeigt eine Nation großen geistigen Reichtum, eine gewaltige Weite und Großartigkeit des Horizonts, ein Überfluß an Talenten ersten Ranges nur unmittelbar vor oder nach großen Wendepunkten ihrer Geschichte

Friedrich Pecht – Deutscher Maler und Kunstschriftsteller – 1814 bis 1903

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger ArtikelErinnerungen
Nächster ArtikelDas Problem ist die Vergänglichkeit
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten