Donnerstag, Mai 19, 2022
StartChan (Zen) BuddhismusDie 10 Kräfte des Buddha

Die 10 Kräfte des Buddha

Jeder Mensch kann Buddha werden, ein jeder hat schließlich die Buddha-Natur in sich.

Wer zu einem „erleuchtetenWesen wurde, der verfügt jedenfalls über zehn Kräfte (wie in jeder Philosophie streiten sich auch hierüber die Gelehrten).

Die erste Kraft ist die, die den „erleuchteten“ Menschen das Rechte vom Falschen unterscheiden läßt. Wenn wir etwas länger darüber nachdenken, dann ergibt sich das „Rechte“ von alleine. Wichtig zu verstehen ist hier, dass es sich nicht um eine Wertung handelt, wie etwa „gut“ oder „schlecht“, sondern um das Verstehen, was nach der Philosophie Buddhas richtig ist, und was nicht, was einem selbst oder anderen schadet, oder eben nicht. Jeder von uns kann das Rechte vom Falschen unterscheiden, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut.

Die zweite Kraft ist die, die den „erleuchteten“ Menschen die Folgen seines Handelns erkennen läßt. Was ist die Konsequenz, wenn ich dies jetzt mache, was passiert dann? Jeder von uns kann die Folgen seines Handelns erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut.

Die dritte Kraft ist die, die den „erleuchteten“ Menschen die Neigungen der Wesen erkennen läßt, also zu sehen, wie das Gegenüber „gestrickt“ ist. Hier ist das Problem, dass viele Menschen sich ihr Umfeld aber „anders“ wünschen, also Wunsch und Wirklichkeit nicht deckungsgleich sind. Jeder von uns kann die Neigungen der Wesen erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut.

Die vierte Kraft ist die, die den „erleuchteten“ Menschen die Arten der Wesen erkennen läßt, also zu sehen, was das „Ziel“ dieses Wesens ist. Jeder von uns kann die Arten der Wesen erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut.

Die fünfte Kraft ist die, die jeweiligen Begabungen der Wesen zu erkennen, also Schwächen und Stärken (einer Person) zu sehen, die „guten“ Seiten zu fördern, die „schlechten“ zu verbessern. Hier ist eine Wertung enthalten, allerdings nicht zum Zwecke eines persönlichen Vorteils, sondern im Interesse einer Person. Jeder von uns kann die Begabungen der Wesen erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut. Allerdings kann gerade diese Kraft auch sehr schnell „übergriffig“ werden, nämlich denn, wenn der Mensch eben doch noch kein Buddha ist, sondern eben nur ein Mensch, der „etwas“ erreichen will bei seinem Gegenüber.

Die sechste Kraft ist die, den Pfad, der überallhin führt, aber zur Erleuchtung führt, zu kennen (der weglose Weg zum torlosen Tor). Jeder von uns kennt den Pfad, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut. Es stellt sich aber an jeder Kreuzung die Frage, ob „man“ ihn auch weiterhin gehen will.

Lesen Sie morgen weiter über die 10 Kräfte der Buddha-Natur

 

Hier den Beitrag als Podcast hören click

 

Die Meister in der Welt können kaum gezählt werden

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Ich bin nicht seltsam, verrückt oder wahnsinnig, meine Realität unterscheidet sich nur von deiner

Lewis Carroll – Britischer Schriftsteller, Mathematiker und Fotograf – 1832 bis 1898

Die Ursache, die den Aberglauben hervorbringt, erhält und ernährt, ist die Furcht

Baruch Spinoza – Niederländischer Philosoph des Rationalismus – 1632 bis 1677

Um die Welt zu transformieren, müssen wir mit uns selbst beginnen, und was für den Beginn bei uns wichtig ist, ist die Absicht

Jiddu Krishnamurti – Indischer Philosoph und ehemaliger Theosoph – 1895 bis 1986

Ich bin nicht böse. Ich bin total fröhlich, du Arschloch

Kurt Cobain – US-amerikanischer Rockmusiker – 1967 bis 1994

Wenn jemand nicht so ist, wie andere es wollen, werden die anderen wütend. Jeder scheint eine klare Vorstellung davon zu haben, wie andere Menschen ihr Leben führen sollen, aber keine über seine eigenen

Paulo Coelho – Brasilianischer Schriftsteller und Bestseller-Autor – geboren 1947

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser Apps (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten