Corona-Impfungen

Corona-Impfungen

Deutschland: Ich bin bis heute umgeimpft, abgesehen von den Impfungen, die meine Eltern in meiner Jugend bestimmten. Seit ich frei wählen kann habe ich auf jede Impfung verzichtet, und das wird auch so bleiben. Schon Mahatma Gandhi war ein absoluter Gegner von Impfungen; er dient mir als bedeutendes Vorbild.

Je näher die „Zulassungen“ für verschiedene Vakzine rücken, desto kritischer werde ich. Laut dem Robert-Koch-Institut „müsse man das Vertrauen gewinnen, so dass sich mehr Menschen impfen lassen werden“. Nun, ich will keinen „Schuss“ verpasst bekommen, egal wer mir in diversen Impfkampagnen erzählen mag, wie toll die neuen „Spritzen“ doch sind. Mein Vertrauen ist gleich Null. Wenn ich mir das Chaos der „Epidemie“ so ansehe, dann sinkt mein Vertrauen sogar unter Null. Wenn ich dann noch sehe, welche „Experten“ hier tätig sind, dann ist mir klar, dass ich niemals und unter keinen Umständen das Versuchskaninchen für die Corona-Mafia spielen werde.

Ich bin kein Impfskeptiker, ich bin ein Impfgegner.

Beispiele von vergangenen „Impfkampagnen“ bestärken mein Bauchgefühl. So ist zu lesen, dass auch in anderen Ländern die Skepsis gegen die meist kaum getesteten Spritzen (Nirvana aus der Dose) hoch sind, ein wirkliches Vertrauen scheint es nicht zu geben. Eventuelle Nebenwirkungen eines Corona-Impfstoffs sind nicht ausreichend erforscht, Langzeitwirkungen sind noch völlig unbekannt (da es das besagte Virus ja erst seit kurzer Zeit gibt). So gibt etwa Anders Tegnell, Chef-Epidemiologe der Schweden, bereitwillig zu, dass „man“ sich bei den letzten Impfkampagnen geirrt habe, und sich ganz anders entschieden hätte (nämlich dagegen), wenn „man“ von den Nebenwirkungen gewusst hätte.

In meinem Umfeld will sich NIEMAND impfen lassen, wo die angeblichen Zustimmungszahlen für einen Impfstoff herrühren, der noch nicht einmal auf dem Markt ist, das entzieht sich der Erkenntnis des unbedarften Betrachters.

Buddhisten achten deutlich stärker auf ihren Körper als der Durchschnitt, sie essen gesünder, verzichten bewußt auf Fleisch und Alkohol. Mit einer achtsamen Lebenseinstellung läßt sich eine Impfung nicht vereinbaren, bei der mehr Fragen offen sind, als Antworten vorliegen.

Der Schnellschuss aus dem Ministerium für Chaos läßt sich mit einer buddhistischen Betrachtungsweise nicht vereinbaren. Vor der Einzelne überhaupt eine Entscheidung treffen kann, müssen die Risiken und Nebenwirkungen klar erforscht sein.

Dass sich die Hersteller der Vakzine jetzt für einen Impfzwang aussprechen lässt bei mir alle Alarmglocken läuten. Und dass sich die Corona-Bande auch noch von allen (negativen) Folgen ihrer Produkte hat freistellen lassen, erhöht keinesfalls mein Vertrauen in die ganze Sache.

Ich will diesen Mist nicht, ich will selbst bestimmen. Was und warum in meinen Körper kommt ist meine Sache. Wenn ich mich nicht schützen will ist das auch meine Angelegenheit. Diejenigen, die der Impfpropaganda glauben, die sollen sich impfen lassen. 

Meine Spritze ist zu haben, wer sie möchte, bitte. Ich will keinen Dreck in meinem Körper.

 

Impfen ist eine barbarische Sache und eine der tödlichsten Institutionen unserer Zeit

Mahatma Gandhi – Indischer Rechtsanwalt – 1869 bis 1948

Impfgegner sollten zur Verteidigung ihrer Überzeugung falls nötig gegen die ganze Welt stehen

Mahatma Gandhi – Indischer Rechtsanwalt – 1869 bis 1948

Ich kenne viele, bei denen klar nachgewiesen ist, dass ihre Krankheit als eine  Wirkung und Folge des Impfens angesehen werden muss: genau nach dem Impfen hat ihre Krankheit angefangen

Sebastian Kneipp – Naturheilkundler und römisch-katholischer Priester – 1821 bis 1897

Eine Impfpflicht könnte auch den Eindruck erwecken, dass die sachlichen Argumente doch nicht so gut sind

Prof. Lothar H. Wieler – Präsident d. Rob.-Koch-Instituts – geboren 1961

Gut gemeint ist nicht gut gemacht: Die von Jens Spahn geplante Impfpflicht gegen Masern könnte das Problem größer machen, als es ist.«

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Alexander Kekulé – Deutscher Arzt, Biochemiker und Publizist – geboren 1958

Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer

Eckart von Hirschhausen – Deutscher Fernsehmoderator, Arzt, Zauberkünstler, Kabarettist, Comedian und Schriftsteller – geboren 1967

Impfen nützt nicht, Impfen schützt nicht, Impfen schadet

Dr. med. Gerhard Buchwald – Deutscher Arzt und Impfgegner –  1920 bis 2009

Mit der Impfung beginnt die krankmachende, zu chronischem Siechtum führende Vergewaltigung der Menschheit durch Staat und Schulmedizin

Dr. med. Heinrich Will – Homöopathischer Arzt in Berlin –

Das Impfen ist, wenn man dessen Gefahren nicht kennt, eine Dummheit; wenn man sie kennt, ein Verbrechen

Dr. med. Franz Hartmann

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial