Buddhismus und das richtige Tempo

Buddhismus und das richtige Tempo

Buddhismus und das richtige Tempo

Jeder Mensch hat sein ganz eigenes Tempo, sein für ihn typisches Energieniveau. In der modernen Welt hasten die Menschen durch ihr Leben, sind gestresst und unter Druck.

Ich zum Beispiel habe immer ein rasantes Tempo, habe häufig viel zu erledigen, haste von Termin zu Termin, bin auch privat immer zügig unterwegs.

In letzter Zeit macht sich bei mir (bei schnellem Gehen) aber ein leichter Schmerz in der linken Hüfte bemerkbar, was mich zum Nachdenken über mein Tempo und mein Energieniveau gebracht hat. In einem früheren Blogbeitrag hatte ich ja bereits über die „Gehende Meditation“ geschrieben, die mich immer wieder beschäftigt. Kurzum, ich habe mein Energieniveau betrachtet und beschlossen, es einmal langsamer angehen zu lassen, die Dinge sorgfältiger, genauer zu verarbeiten, und achte besonders darauf langsamer zu gehen.

Aus buddhistischer Sicht ist es so, dass mein Leben sowieso in meinem „Karma“ verhaftet ist, die Dinge die mir passieren sollen, werden genau so kommen wie sie müssen, warum also die Eile.

Und überhaupt, die Hetze dient doch im Prinzip nur der Erfüllung meiner Wünsche und Bedürfnisse, nach der Lehre des Buddhas ist nur ein „wunsch- und bedürfnisloser Mensch“ auch glücklich.

Was hat die Hast und das Pflichtbewusstsein der letzten Jahre mir eigentlich gebracht? Kann ich mich noch daran erinnern? 

Nun mache ich das genaue Gegenteil. Und habe dabei sehr viel Freude. 

Häufig ertappe ich mich dabei wie ich noch „losstürmen“ will, dann erinnert mich der leichte Schmerz an mein Energieniveau, und ich schalte zurück.

Ich möchte jedem Leser empfehlen sich einmal ersthaft mit dem eigenen Energieniveau auseinanderzusetzen, und die eigenen Beweggründe zu hinterfragen. Und vor allen Dingen dient das Tempo der Befriedigung Ihres Egos?

Gehe ich langsam oder schnell? Esse ich hastig oder in Ruhe? Lasse ich mir ausreichend Zeit für meine Liebsten? Welches Energieniveau passt zu mir. Kann ich mit der Energie spielen?

Jedenfalls sollten Sie dann dieses Energieniveau in Relation zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen setzen.

Das richtige Tempo ist ein wichtiger Baustein für die Reise zum „Erwachen“, zur „Erleuchtung“.

Eine grosse Reise beginnt immer mit einem kleinen Schritt, es fragt sich nun in welchem Tempo!

 

Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn sie sich nur einmal den Schlaf aus den Augen rieben

Christian Morgenstern – Deutscher Dichter – 1871 bis 1914

 

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial