Sonntag, Juli 21, 2024
spot_img

Probleme

Wir müssen lernen, Probleme zu genießen, sie nicht mehr als Probleme zu sehen, sondern sie ab jetzt als völlig normale Ereignisse zu begreifen.

Davon auszugehen, dass alle Dinge sich auflösen, also als Person von „Problemen“ komplett verschont zu werden, das ist illusorisch. Trotz diesem „Wissen“ zerbrechen jeden Tag Millionen von Menschen an den Begebenheiten, die aus völlig verschiedenen Gründen als „problematisch“ angesehen werden.

Am Anfang stehen nach dem großen Lehrer unsere Gedanken, die sich mit der Zeit zu Gefühlen verdichten, dann zu Glaubenssätzen werden und sich am Ende in feste Überzeugungen wandeln. 

Daher „müssen“ wir unsere Gedanken überwachen, diese nicht einfach ziellos streifen lassen, denn hier entwickeln sich die Dinge, die uns (dann am Ende) als Glaubenssätze und Überzeugungen viele unterschiedliche Probleme bereiten.

Was hier am Anfang aller Betrachtungen stehen muss ist eine freie Herangehensweise an „Probleme“, sind es wirklich problematische Ereignisse, oder eher „normale“ menschliche Begebenheiten, die wir erst durch unsere Art der Betrachtung zu Problemen machen? Wir, die Menschen, wir sind in unseren Ängsten immer nahe daran einfach alles zu problematisieren, dem Ego nachzugeben und die Ängste gewähren zu lassen, anstatt die Gedanken (so wie Buddha es seinen Anhängern empfahl) zu untersuchen, sobald sie erscheinen.

Ist dies oder jenes Ereignis wirklich ein „Problem“, oder könnte es sich sogar in eine positive Begebenheit verwandeln lassen?

Ja, könnte es, wenn ich das so will, wenn ich es „positiv“ betrachte, wenn ich es will, dann ist es auch so, wenn nicht, dann eben nicht. Je nachdem, wie ich mich entscheide, so wird es sein, so wird es kommen, abhängig von meinem Karma, klar, aber es ist meine Entscheidung. So wie ich mit dem Rauchen anfangen kann (meine freie Entscheidung), so kann ich es auch wieder lassen. Ob ich die Sommerfigur möchte, meine Entscheidung. Ob ich überall Probleme sehe, oder eben Chancen, auch meine Entscheidung.

Buddhismus ist eine Philosophie der Eigenverantwortung, hier wird nicht an einen Gott oder Prophet das Geschehen übertragen, für mein „Schicksal“ bin ich eben selbst verantwortlich, das Gesetz von Ursache und Wirkung, die buddhistische Weltanschauung in Reinkultur.

Die Lehre Buddhas ist eigentlich einfach zu erklären: Lass los und Du bist frei. Einfacher gesagt wie getan, klar, aber doch verständlich. Wenn ich die Angelegenheit nicht als Problem auffasse, sondern als einfaches Ereignis (also ohne eine Wertung vorzunehmen), dann kann ich auch keine Ängste empfinden, keine Sorgen wälzen, nicht in Depressionen verfallen.

Es ist meine Entscheidung!

Der Weg ist mein Ziel.

Glück ist nicht viel zu haben

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null  

Sie haben keine Probleme. Sie sind das Problem!

Büroweisheit

Probleme sind getarnte Gelegenheiten

Aus Ungarn

Männer kennen Probleme für jede Lösungen

Unbekannt

Eine Null kann bestehende Probleme verzehnfachen

Graffiti

Große Probleme werden nicht entschieden, sondern liegengelassen

Kurt Tucholsky – Deutscher Publizist – 1890 bis 1935

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android. 3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 7.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

  • Tags
  • S
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation