Sonntag, Juli 21, 2024
spot_img

Energieräuber

Manche Menschen stehlen ihrer Umgebung gerne die Kraft, saugen die Energien der Mitmenschen ab, ernähren sich regelrecht vom Power der anderen in ihrer gesamten Reichweite.

Ich nenne solche Leute „Energieräuber„, habe davon einige in meinem Bekannten- und Freundeskreis. Der eine macht es mehr, die andere weniger, aber das Konzept erscheint mir klar, ich beobachte es interessiert und mit Grund: ich möchte gerne verstehen, wie die Energie übergeht, welche Mechanismen hier zugrunde liegen. Sicherlich hast auch Du solche Menschen in deiner Umgebung.

Dem Umfeld die Energie abzuziehen zeigt sich bei näherer Betrachtung als sehr gängiges Verhaltensmuster, schließlich fließt zwischen den Menschen immer sehr viel Kraft und einige Personen können eben nicht genug davon bekommen.

Wie in vielen meiner Texte erwähnt stellt nach Buddha unsere sogenannte Wirklichkeit sowieso nur einen Traum in einem Traum dar, also gibt es keinen Grund warum man die Energie der anderen Menschen dann auch rauben sollte. 

Die Energieräuber unter uns haben ihre Defizite, die sie zu ihren Handlungen treiben, ihnen die Notwendigkeiten vorgaukeln, sich wie Vampire von den Kräften des Umfeldes zu „ernähren“. Denn nur es einem Notgefühl heraus lässt es sich erklären, dass manche unter uns denken eben „nicht genug zu bekommen“.

Andere Begründungen für den Energiediebstahl gibt es sicherlich auch, aber das gefühlte „zu kurz kommen“ ist der Hauptbeweggrund für die Handlungen der Energieräuber. Bei manchen Mitmenschen ist dieses Verhaltensmuster zum alles bestimmenden Inhalt im Leben geworden.

Wie aber können wir mit solchen Leuten umgehen, was ist zu tun um hier nicht energetisch wie eine Zitrone ausgelutscht zu werden? Was kannst Du tun um diesen Mitmenschen zu helfen, denn diese Verhaltensmuster bringen kein Glück.

Zuerst einmal hilft hier nur Ehrlichkeit, wir müssen die Dinge beim Namen nennen, dürfen die Angelegenheit nicht herunterspielen. Dann muss jeder Betroffene sich eine Strategie ausdenken, die er dann auch durchziehen sollte. Wer fällt Dir ein, der/die ein Energieräuber ist? Wie nahe seid ihr? Willst Du versuchen dem Freund oder Bekannten zu helfen?

Ich verwende in solchen Fällen die Spiegeltechnik, d.h. ich führe den Betroffenen ihr eigenes Verhaltensmuster vor, welches ich bewußt nachahme. Wichtig ist, das Gegenüber nicht nachzuäffen, sondern hier subtil und klug vorzugehen, da sonst die Angelegenheit schnell ins Lächerliche abgleitet.

Einfach zeigen, wie die ganze Sache bei Dir ankommt, nicht mehr, aber auch nicht weniger, die Gefühlslage darlegen, die Umstände mit einbeziehen, behutsam auf die Umstände hinweisen, das ist es, was ich in solchen Lagen versuche.

Wie immer ist festzuhalten, dass der Weg das Ziel ist!

Es gibt keinen einzigen Menschen, der allwissend und allsehend ist, der behaupten
kann, vollständiges Wissen und vollständige Schau zu haben; das ist nicht möglich

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Leben bringt Leben hervor. Energie schafft Energie. Indem man sich verschenkt, wird man reich

Sarah Bernhardt – Französische Schauspielerin – 1844 bis 1923

Geduld ist nichts anderes als eine Art Energie

Lucie Aurore Dupin – Französische Schriftstellerin – 1804 bis 1876

Den krassesten Egoismus fand ich stets bei solchen Menschen, welche bei großen Verstandesgaben wenig Energie, oder bei vieler Energie wenig intellektuelle Begabung besaßen

József Eötvös (Baron József Eötvös von Vásárosnamény) – einer der führenden Schriftsteller und Politiker Ungarns zu seiner Zeit – 1813 bis 1871

Auf Energie beruht die Möglichkeit, sich den Mächten des Alls gegenüber, als Einzelwesen zu behaupten. Alle Energie aber, die wir uns geben können, beruht auf Bildung.

Ernst von Feuchtersleben – Österreichischer Arzt, Lyriker und Essayist – 1806 bis 1849

Der Satz vom Bestehen der Energie fordert die ewige Wiederkehr

Friedrich Nietzsche – Deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller – 1844 bis 1900

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android. 3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 7.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation