Sonntag, Juli 21, 2024
spot_img

Meditationspraxis

Meditation ist eine Praxis, die dir helfen kann, deinen Geist zu beruhigen, Stress abzubauen und innere Klarheit zu finden. Hier ist eine kurze Anleitung, um mit der Meditation zu beginnen:

  1. Finde einen ruhigen Ort: Wähle einen Ort, an dem du ungestört bist und dich wohl fühlst. Du kannst ein spezielles Meditationskissen oder einen Stuhl verwenden, um bequem zu sitzen.
  2. Nimm eine bequeme Position ein: Setze dich aufrecht, aber entspannt hin. Du kannst deine Augen schließen oder leicht geöffnet lassen, je nachdem, was sich für dich besser anfühlt.
  3. Atme bewusst ein und aus: Beginne damit, tief und langsam durch die Nase einzuatmen und dann langsam durch den Mund auszuatmen. Fokussiere deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem und spüre, wie er in deinem Körper fließt.
  4. Beobachte deine Gedanken: Lasse deine Gedanken kommen und gehen, ohne ihnen zu folgen oder sie zu bewerten. Betrachte sie wie Wolken am Himmel, die vorüberziehen, während du weiterhin deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem richtest.
  5. Fokussiere deine Aufmerksamkeit: Du kannst deine Aufmerksamkeit auch auf ein bestimmtes Objekt oder einen bestimmten Punkt richten, wie zum Beispiel auf den Atem in deinem Nasenbereich oder das Gefühl deiner Füße auf dem Boden. Dies hilft dir, präsent und konzentriert zu bleiben.
  6. Bleibe geduldig: Am Anfang kann es schwierig sein, den Geist ruhig zu halten und sich auf die Meditation zu konzentrieren. Sei geduldig mit dir selbst und erlaube dir, ohne Urteil zu sein. Mit regelmäßiger Übung wird es einfacher.
  7. Setze dir ein Zeitlimit: Wenn du gerade erst anfängst, kannst du mit 5-10 Minuten pro Tag beginnen und die Zeit allmählich erhöhen, wenn du dich wohler fühlst. Das Wichtigste ist, eine regelmäßige Praxis zu entwickeln.
  8. Integriere die Meditation in deinen Alltag: Versuche, die Meditation in deinen täglichen Zeitplan einzubauen. Es kann hilfreich sein, zur gleichen Zeit und am gleichen Ort zu meditieren, um eine Routine zu entwickeln.

Meditation erfordert Übung und Hingabe, aber die Vorteile können enorm sein. Es gibt viele verschiedene Arten von Meditationstechniken, daher kannst du auch verschiedene Ansätze ausprobieren und denjenigen wählen, der am besten zu dir passt.

Die Meditation bringt Weisheit; sie lässt uns unsere wahre Natur erkennen. Durch sie wird das Geheimnis des Lebens entschleiert und Frieden und Glück werden zum Alltag

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Meditation ist das Tor zur inneren Stille. Sie ist der Schlüssel, der uns Zugang zur unbegrenzten Dimension des Seins gewährt

Deepak Chopra – Indischer Autor von Büchern über Spiritualität, alternative Medizin und Ayurveda – geboren 1946

Die Meditation ist der Weg, um in die Quelle der Kreativität einzutauchen. Sie fördert die Intuition und bringt uns in Kontakt mit unserer wahren Natur

Wayne Dyer – 

Die Meditation ist ein Sprungbrett zum Erwachen. Sie ermöglicht uns, die Gedankenflut zur Ruhe zu bringen und in die tiefe Stille unseres Bewusstseins einzutauchen

Eckhart Tolle – Autor spiritueller Bücher – geboren 1948

Meditation ist nicht Flucht. Sie ist das Erkennen, dass du nirgendwohin gehen musst, dass du schon da bist, dass du dich nur entspannen musst, um das zu erkennen

Osho – Indischer Philosoph, Sektenführer und Begründer der Neo-Sannyas-Bewegung – 1931 bis 1990

Die Meditation ist der Weg, um zur Quelle des Friedens in uns selbst zurückzukehren. Sie ist die Verbindung mit dem universellen Bewusstsein, das in jedem von uns existiert

Sri Sri Ravi Shankar – Indischer Brahmane, Gründer der International Art of Living Foundation – geboren 1956

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation