Freitag, Mai 20, 2022

Schlafstörungen

Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Entweder sie schlafen schlecht ein, oder Sie können nicht durchschlafen, viele Betroffene sind tagsüber müde, oder sie leiden gleich unter mehreren Beschwerden.

Gelegentlich nicht gut zu schlafen erscheint gegenüber echten Störungen als kleineres Übel, bei so manche Menschen bestimmen die Schlafstörungen ihr gesamtes Leben.

Wer kennt es nicht gelegentlich einmal nicht gut schlafen, zu früh aufzuwachen, oder nach dem Toilettengang nicht mehr einzuschlafen. Aber es gibt Menschen, die können fast gar nicht mehr richtig schlafen, sind ständig nicht ausgeruht, müde und grantig. Überhaupt gehören Schlafstörungen zu den am häufigsten auftretenden Gesundheitsstörungen der Deutschen.

Ein normaler Schlaf sollte 7 oder 8 Stunden andauern, wobei die Zeit von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen kann, manche Personen kommen mit weniger als sechs Stunden aus, andere Menschen schlafen 10 Stunden ohne Pause (dazu gehöre ich). Gerade ältere Menschen berichten davon, dass ihr Schlafbedürfnis mit zunehmendem Alter nachlässt.

Wer nicht genug schläft kann an Depressionen erkranken, oder andere seelische Störungen erleiden, die dann auch die allgemeine körperliche Gesundheit beeinträchtigen, die Katze beisst sich in den Schwanz.

Ursachen für die Schlafstörungen gibt es viele. Die wohl üblichsten Gründe eines schlechten Schlafes sind Erkrankungen des Geistes, wie etwa Depressionen oder Angststörungen. Aber auch Demenz oder Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer verändern das Schlafverhalten komplett. Eine weitere wie läuft die Ursache für schlechten und unzureichenden Schlaf ist die Einnahme von Drogen oder Alkohol, besonders auch dann, wenn die Stimulanzien abgesetzt werden.

Gerade ältere Menschen leiden unter nächtlichen Atemstörungen, die dann natürlicherweise Auswirkungen auf den Schlaf haben. Aber auch das Schnarchen (sowie das Schnarchen des Partners) verhindern einen wohltuenden Schlaf.

Weiterhin gibt es viele Menschen die unter hormonellen Erkrankungen leiden, die einen erholsamen Schlaf fast unmöglich machen. Aber auch chronische Schmerzen, Arthritis oder Arthrose, sowie Rückenschmerzen bringen viele Betroffene um ihren Schlaf.

Die Beschwerden teilen sich in zwei grobe Kategorien, nämlich in die Personen, die schwer Ein- oder Durchschlafen, sowie die Gruppe, die den ganzen Tag über erschöpft, müde oder nervös ist. Selbstverständlich können beide Gruppen sich auch überlappen, oder die Beschwerden können gemeinsam auftreten. Egal welcher Gruppe man angehören mag, die Lebensqualität leidet stark, die Stimmungen können ständig wechseln und bis zu einer Depression ist es nicht weit. Als Folge leitet das Umfeld, die Familie oder der Partner.

Um die Gruppe genau zu bestimmen ist in den meisten Fällen ein Spezialist aufzusuchen der die Krankengeschichte genau betrachtet und ein ausführliches Gespräch mit dem Betroffenen führt.

Lesen Sie in den nächsten Tagen hier zum Thema Schlafstörungen weiter.

Der Weg ist das Ziel!

 

Achtsam unter Lässig-Leichten, wachsam in der Schläfer Kreise: wie das Roß dem Gaul vorbeifliegt, läßt sie hinter sich der Weise

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Die Menschen mit Schlafstörungen sind meistens vor Überraschungen gefeit. Ein böses Erwachen setzt immer einen guten Schlaf voraus.

Willy Meurer – Deutsch-kanadischer Kaufmann – 1934 bis 2018

Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn sie sich nur einmal den Schlaf aus den Augen rieben

Christian Morgenstern – Deutscher Dichter und Schriftsteller – 1871 bis 1914

Drei Dinge helfen die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen

Immanuel Kant – Deutscher Philosoph der Aufklärung – 1724 bis 1804

Das „ich“ steigt auf, wenn Sie aus dem Schlaf erwachen. Im Tiefschlaf behaupten Sie nicht, dass Sie schlafen, noch dass sie im begriff wären, zu erwachen, oder dass sie lange geschlafen hätten, und trotzdem sind sie vorhanden. Nur im Wachen sagen Sie, dass Sie geschlafen hätten;Ihr Wachsein schließt also den Schlaf mit ein. Verwirklichen Sie ihr reines SEIN

Ramana Maharshi – Indischer spiritueller Lehrer – 1879 bis 1950

Alles was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe

Elias Canetti – Deutschsprachiger Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger – 1905 bis 1994

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten