Die beliebte Opferrolle

Die beliebte Opferrolle

Zu sehr gefallen sich viele Menschen in der Opferrolle, ach wie bin ich doch arm dran, schau her, bedaure mich!

Wer sich in diese Rolle begibt, der verstrickt sich immer weiter in den Gedanken, dass er/sie ein Opfer der Umstände wäre, dass alles nicht seine/ihre Schuld wäre.

Nach Buddha kann es sein, dass wir die Schuld aus vorhergehenden Inkarnationen abtragen müssen, ja, das ist möglich. Allerdings folgt nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung die Tat dem Täter, also wie könnte alles zusammenhängen?

Wenn, dann sind wir das Opfer unserer eigenen Taten, können niemanden dafür verantwortlich machen.

Der Weg ist das Ziel!

 

Wie kann ich lächeln, wenn ich von so viel Kummer erfüllt bin? Es ist natürlich – du musst zu deinem Kummer lächeln, denn du bist mehr als dein Kummer

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges

Rudyard Kipling – Britischer Schriftsteller und Dichter – 1865 bis 1936

Der Feminismus sieht überall nur Opfer. Das Opfer ist der große Held unserer Gesellschaft geworden

Elisabeth Badinter – Französische Philosophin – geboren 1944

Die Geschichte ist nichts anderes als Monster oder Opfer. Oder Zeugen

Chuck Palahniuk – US-amerikanischer Autor – geboren 1962

Durch das Opfer bestätigt die Revolution den Aberglauben

Charles Baudelaire – Französischer Schriftsteller – 1821 bis 1867

Du bist nicht Opfer, sondern Schöpfer deiner Welt

Thomas Dürr – Mitglied der deutschen Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier – geboren 1968

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.online).

2.) AppBuddha-Blog-English„, ebenfalls bei Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.org).

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, jetzt auch als App erhältlich, (Apple und Android). 

4.) Podcast (hier die Podcast Homepage). 

5.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 

6.) TikTok (@BuddhaBlog)

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!