Kreise

Kreise

Kreise bringen es nicht auf den Punkt, Leere ist Form, Form ist Leere.

Egal wohin man schaut, da ist das NICHTS.

Überall ist in Wahrheit die große Leere; können Sie sich vorstellen, wie Sie eines Tages als Toter in Ihrem Grab liegen werden?

Wer hat ein Gewissen, wer hat die harte Entscheidung getroffen, war es so wie „er“ sagte?

Haben Sie Alpträume? Ist „es“ noch hier? Hat das Sterben „alles“ traurig gemacht?

Ist der Geist der Gestorbenen noch hier? Glauben Sie an Gespenster, an Seelen, an das andere Sein, an das Leben danach?

Heute wird Ihr Geist reisen. Egal was Sie mir sagen wollen, nichts können Sie tun, nichts werden Sie entscheiden. Alles ist endlich! Wo gehen wir hin? Wo kommen wir her?

Hatten Sie schon einmal das Gefühl zu sterben. Männer und ihre „Aggressionen“. Wo ist oben, wo unten, was ist der Stoff des Lebens?

Haben Sie einen Song? Ein spezielles Lied, das Emotionen in Ihnen weckt?

Egal welche Kreise wir berühren, kein Punkt steht hervor, der Kreis ist gleichmäßig, rund und unendlich ruht er in seinem eigenen Universum.

Wir drehen uns im Kreis, wenn wir immer wieder die selben Fehler machen. Wie ein Hamster im Rad laufen wir weiter und weiter, kommen niemals an, das Rad wird zu einem Mühlstein um unseren Hals.

Wie entkommen wir den Kreisen, die unser Leben begrenzen? Können wir über unseren „Schatten“ springen, um die Welt „hinter dem Horizont“ zu entdecken, um dem ewigen Einerlei zu entfliehen?

Was ist der Sinn des Lebens? Jedenfalls für Sie, was sind Ihre Träume, wie soll man sich eines Tages an Sie erinnern?

Buddhisten haben eine etwas andere Art, die Dinge einzuschätzen. Der große Lehrer mahnte seine Anhänger, das Leben nicht nur als Abfolge von Tagen zu sehen, sondern nach dem verborgenen Sinn zu forschen. Nach Buddha sollen wir nach „Erleuchtung“ streben, unsere Zeit nicht vergeuden.

Alles, was Sie als Form wahrnehmen, wird eines nicht entfernten Tages zu Asche zerfallen, jede Form ist endlich, NICHTS wird die Zeit überdauern, alles, an was wir hängen, wird vergehen. Deswegen sollten wir immer gut überlegen, ob wir uns aufregen müssen, denn am Ende ist alles nur noch Staub, selbst der stärkste Stahl wird in seine Atome zerfallen, unsere Knochen werden vom Wind durcheinander gewirbelt; aber wird unsere Persönlichkeit die Strapazen überstehen?

Keinesfalls ist alles so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Der Weg ist das Ziel!

 

Wenn das Problem gelöst werden kann, warum sich Sorgen machen? Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, wird dir die Sorge nichts nützen

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

In jenem ursprünglichen Gedanken-Kreis bestimmt der anfängliche starke Gedanke den Fortschritt jeder Sache! Und wie ein lebender Baum trägt er, trägt er nur Früchte, wenn er sich natürlich entwickeln kann. Bücher und fremde Meinungen sind wie eine Schere, die den Lebensfaden des Gedankens durchschneidet. Zuerst muss man selbst den Gedanken finden! – Und dann kann man ihn mit dem, was in Büchern geschrieben steht, vergleichen

Alexander Issajewitsch Solschenizyn – Russischer Schriftsteller und Systemkritiker – 1918 bis 2008

Wenn die Menschheit sich im Kreis bewegte wie die Sterne, könnte man ihre Bahn berechnen; weil sie fortschreitet und sich nicht im Kreis bewegt, ist die unberechenbar

Théodore Jouffroy – Publizist und Philosoph – 1796 bis 1842

Störe meine Kreise nicht

Archimedes – Antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur – 287 bis 212 vor dem Jahr Null

Ich kreise jahrtausendelang; und ich weiß noch nicht, bin ich ein Falke, ein Sturm

Rainer Maria Rilke – Österreichischer Lyriker deutscher und französischer Sprache – 1875 bis 1926

Ich bin so aufgeregt wie in meiner ersten Sendung. Da schließt sich der Kreis. Der Teufelskreis

Anke Engelke – Deutsche Komikerin, Schauspielerin, Entertainerin, Musikerin, Synchronsprecherin und Moderatorin – geboren 1965

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial