Die letzte Stunde

Die letzte Stunde

Keiner weiß, wann die letzte Stunde schlagen wird. Deshalb lohnt es sich auch nicht, Angst davor zu haben. Nach Buddha verändert der Tod sowieso nur den Zustand unseres Seins, wir sterben nicht, sondern verlieren nur das momentane Vehikel.

Wir Menschen haben tödliche Aussichten, wir werden alle sterben, nichts wird von uns übrig bleiben, das ist gewiss.

Nur wann die letzte Stunde schlägt, das ist unklar, nur zum Tode Verurteilte wissen genau, wann sie sterben werden.

Der Rest der Menschheit denkt fast die ganze Zeit darüber nach, wie denn die letzte Stunde sein wird, wann sie kommen könnte, was danach werden wird, ob überhaupt ein “danach” möglich ist.

Was denken Sie über Ihre letzte Stunde? Dauert es noch lange, bis dieser Moment kommt?

Wohl jeder Mensch denkt, dass seine “letzte Stunde” noch weit entfernt sei, noch so viel Zeit übrig bleibt, noch Millionen schöner Tage auf “uns” warten.

Und wenn nicht?

Was, wenn die letzte Stunde schon bald kommt, wenn nur noch wenige Tage zum Leben bleiben?

Würde es für Sie etwas ändern, wenn Sie wüssten, dass es nur wenige harte Tage sind, und eben nicht viele schöne Jahre? Wäre Ihre “Weltsicht” dann eine andere?

Wären Sie dann geduldiger, oder hätten Sie Ängste? Wie wäre Ihr Gemütszustand, wenn Sie wüssten, dass Ihre letzte Stunde nun bald kommen wird?

Vielleicht wäre es ja auch eine sehr angenehme Gewissheit, bald gehen zu können, denn es ist sicher, dass der Zeitpunkt sowieso kommen wird.

Wer den Lehren Buddhas folgt wird etwas ruhiger an die Angelegenheit herangehen, da der Lehrer aller Lehrer seine Anhänger mahnte, nicht einfach dem Offensichtlichen zu folgen, sondern die wahren Zusammenhänge zu erforschen.

Nach ihm ist der Tod nur ein Übergang von einem Stadium zu einem anderen, keineswegs das Ende von allem Sein, nur ein anderer Zustand, nicht das endgültige Finale.

Was für eine Erklärung könnte es sonst für das Alles geben, die die Weltanschauung Buddhas nicht bereits umfasst? Sind alle Informationen schon zusammengetragen, bevor wir gehen?

Die Gefühle sind ein Wirrwarr, aber die Gedanken sind nun klar. Wo ist oben, wo ist unten, wo vorne und wo hinten? Die Lehre Buddhas bietet alle Antworten, die drängenden Fragen der verirrten Individuen kommen endlich zur Ruhe.

Haben Sie keine Angst vor der letzten Stunde, Buddha lebte uns den Weg vor. In sich ruhend ging er seinen Pfad, den Weg der Mitte. Ohne Aufregung das Leben leben, keinesfalls Ängste zulassen.

Der Weg ist das Ziel!

 

Denn Willen nenne ich das Wirken, denn ist der Wille da, so wirkt man, sei es in Werken, Worten oder Gedanken

Buddha – Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Ich habe jetzt ein volles Jahr für meine Überzeugung gekämpft. Wenn wir hier siegen, werden wir überall siegen. Die Welt ist schön und wert, daß man um sie kämpft, und ich verlasse sie nur ungern

Ernest Hemingway – US-amerikanischer Schriftsteller, Reporter und Kriegsberichterstatter – 1899 bis 1961

Alt werden heisst nichts anderes, als keine Angst mehr haben vor der Vergangenheit

Stefan Zweig – Österreichischer Schriftsteller – 1881 bis 1942

Es ist leichter, eigenen Kummer zu ertragen

Anne Morrow Lindbergh – US-amerikanische Co-Pilotin und Navigatorin von Charles Lindbergh – 1906 bis 2001

Da du dir einer Minute nicht sicher bist, wirf nicht eine Stunde weg

Benjamin Franklin – Amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann – 1706 bis 1790

Für mich ist jede Stunde des Tages und der Nacht ein unbeschreibliches perfektes Wunder

Walt Whitman – US-amerikanischer Dichter – 1819 bis 1892

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie diese Webseite lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser Seite (und der App „Buddha-Blog“) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten meiner Publikationen. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

PayPal/ Shaolin Rainer:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial