Freitag, Mai 20, 2022

Ungerechtigkeit

Nichts schmerzt das Ego so sehr wie Ungerechtigkeiten, wenn wir ‘ungerecht’ behandelt werden, dann kommen wir in Rage.

Was ist alles ungerecht, ein Mensch ist kerngesund, sein Nachbar so schwer krank.

Wir müssen das annehmen, was uns das Leben bringt.

Der Weg ist das Ziel!

 

In dem Augenblick, in dem wir Zorn verspüren, haben wir bereits aufgehört nach der Wahrheit zu streben, und begonnen, nach uns selbst zu streben

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Kinder erleben nichts so scharf und bitter wie Ungerechtigkeit

Charles Dickens – Englischer Schriftsteller – 1812 bis 1870

Passivität ist dasselbe wie die Verteidigung von Ungerechtigkeit

Deepak Chopra – Indischer Autor von Büchern über Spiritualität, alternative Medizin und Ayurveda – geboren 1946

Ungerechtigkeit ist überall eine Gefahr für Gerechtigkeit

Martin Luther King – US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler – 1929 bis 1968

Die politische Freiheit hat das Volk nicht vor sozialer Ungerechtigkeit bewahrt

Rosa Luxemburg – Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus – 1871 bis 1919

Die beste Errungenschaft der Ungerechtigkeit besteht darin, rechtschaffen zu sein, ohne zu sein

Platon – Antiker griechischer Philosoph – 427 bis 347 vor dem Jahr Null

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser Apps (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger ArtikelErwartungen
Nächster ArtikelSich hinterfragen
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten