Lebensumstände

Lebensumstände

Wir sollen im „Hier“ und im „Jetzt“ sein, das hören wir immer wieder.

Was aber mit all den Menschen, die gar nicht „hier“ sein wollen, und schon gleich nicht „jetzt“ leben wollen, weil sie ihre Lebensumstände als „nicht gut“ betrachten?

Nach Buddha gibt es die „Zeit“ gar nicht, jedenfalls nicht als lineares System, und keinesfalls so, wie wir uns die Zusammenhänge vorstellen.

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie nicht hier sein möchten, da wo Sie gerade sind?

Haben Sie jemals das Gefühl, nicht mit den Menschen zusammen sein zu wollen, mit denen Sie gerade zusammen sind, sondern sich andere Menschen jetzt in Ihrem Umfeld wünschen?

Dann ist Ihr Körper und Ihr Geist nicht synchron, nach Buddha waren Sie sowieso noch niemals „hier“, aber die Realitäten hinter der gefühlten Realität macht uns immer wieder munter.

Wenn Ihre Fantasie durch die Traumwelten wandert, sich dies oder jenes wünscht, wenn das Wollen im Vordergrund steht, dann bleibt das Ziel einer „Erleuchtung“ schwer zu erreichen.

Die Ewigkeit ist um Sie herum, Sie sind immer noch „hier“, obwohl Ihre Fantasie überall war, nur nicht „hier“, das „Hier“ und das „Jetzt“ findet sich in der Gegenwart, nicht in der Vergangenheit, schon gleich nicht in der Zukunft, Projektionen von möglichen zukünftigen Ereignissen sind niemals echt, wir hoffen, dass das Leben „besser“ wird.

Wenn Sie einmal „loslassen“ werden Sie bemerken, dass es keine Zeit gibt, auch nicht geben kann. Lösen Sie sich von der „Zeit“, schauen Sie auf die möglichen Hintergründe, die schon Buddha aufzeigte.

Jetzt oder nie ist Ihre „Erleuchtung„, „heute“ ist ein guter Tag.

Wohin müssen Sie gehen, um im „Hier“ und im „Jetzt“ anzukommen?

Die Stille des Bewusstseins ist alles, was es geben darf. Um uns herum ist alles eins, Dinge und Lebewesen wachsen zusammen, das Universum hat keine Position in Zeit und Raum.

Jede Philosophie hat eine Struktur, eine Ordnung, an der sich das Konzept der Lehre zurückführen läßt. Im Buddhismus ist es die „Erleuchtung„, die es für die Einzelnen zu erreichen gilt. Diese Lebensphilosophie bietet den Anhängern Buddhas auch eine Möglichkeit, sich selbst „neu herzustellen“, das alte Ich zurückzulassen, ein neues Selbst zu formieren. Denn es kommt sowieso genau so, wie es kommen soll.

Die Selbsterfahrungen, die uns im Leben begegnen, die formen unsere Filter, mit denen wir die Umgebung betrachten.

Völlig egal, ob Sie im „Hier“ und im „Jetzt“ sein wollen, oder nicht, warum schließen Sie nicht den nötigen Frieden, um das „Hier“ und das „Jetzt“ zu umarmen?

 

Was gibt es noch zu tun?

– Buddha – Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wenn Sie nach vorne blicken, können Sie Zusammenhänge nicht erkennen; dies können Sie nur im Rückblick

Steve Jobs – US-amerikanischer Unternehmer, Mitbegründer von Apple Computer – 1955 bis 2011

Wir müssen, in der Tat, alle zusammenhängen – oder wir werden, ganz gewiss, alle einzeln hängen

Benjamin Franklin – Amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann – 1706 bis 1790

Eines der seltsamen Dinge, die mit der Liebe zusammenhängen, ist, dass alles, was wir tun können, richtig ist, wenn wir lieben. Wenn es Liebe gibt, ist die Handlung unter allen Umständen immer korrekt

Jiddu Krishnamurti – Spiritueller Lehrer indisch-brahmanischer Herkunft – 1895 bis 1986

Angst, wie wir sie kennen, hat immer einen Zusammenhang mit einem Verlust. Mit einer Beziehung, die zwei Gesichter hat und einfach verschwinden kann, indem sie durch etwas anderes ersetzt wird. Etwas, dem sich kein Patient stellen kann, ohne ein Gefühl von Schwindelgefühl zu haben

Jacques Lacan – Französischer Psychiater und Psychoanalytiker – 1901 bis 1981

Die Wissenschaft versucht, allgemeine Regeln aufzustellen, die den gegenseitigen Zusammenhang der Dinge und Ereignisse in Raum und Zeit bestimmen. Für diese Regeln, beziehungsweise Naturgesetze wird allgemeine und ausnahmslose Gültigkeit gefordert – nicht bewiesen

Albert Einstein – Theoretischer Physiker – 1879 bis 1955

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial