Wahrheitskörper

Wahrheitskörper

Es ist so eine Sache mit dem buddhistischen „Wahrheitskörper„.

Einmal angenommen, Sie trafen vor 10 Jahren bei einer Jugendparty ein Mädchen namens Petra, es gab eine gewisse Anziehung, sie waren kurze Zeit ein Paar, dann hat es sich verlaufen, so richtig wußte keiner warum, es war eben so, damals, in Ihrer Jugend.

Genau dieser Petra sind Sie gestern ganz zufällig wieder über den Weg gelaufen, auf dem Parkplatz des Supermarktes. Wie wenn keine Woche vergangen wäre kamen Sie wieder mit ihr ins Gespräch, die alte Anziehung war sofort wieder da. Aber ist das noch dieselbe Petra von früher?

In den letzten zehn Jahren sind die Zellen im Körper von Petra abgestorben, und wurden durch völlig neue ersetzt, ist sie wirklich die gleiche Petra, die Sie von damals kennen? Die Skala der Zeit ist uns klar, aber nehmen wir diese zehn Jahre wirklich wahr, oder ergeben wir uns dem Mikrokosmos der einzelnen Momente? Das Universum hat sich in diesen zehn Jahren komplett verändert, die Zuneigung zu Petra aber ist geblieben?

Da wir ständig unseren Launen des Wandels ausgesetzt sind, wie erklärt es sich dann, dass wir Petra sofort wieder „mögen“, während alles andere der ständigen Veränderung unterliegt?

Und überhaupt, was war damals, warum sind Sie nicht mit ihr zusammen geblieben?

Unabhängig vom Wandel ist nur die Lehre Buddhas, denn ihre Gültigkeit ist keine zeitliche Dimension zuzuordnen, das Leben besteht aus Leiden, die Philosophie des großen Lehrers hat im Laufe der Jahrhunderte an Klarheit sogar gewonnen.

Der Wahrheitskörper, welchen (bildlichen) Körper nimmt die Wahrheit ein, wenn Sie ihr jetzt und sofort eine Form „geben müssten“?

Der Verstand und unser Denken sind in ihren Funktionen stark eingeschränkt, Geräusche entstehen erst in uns, unsere Sinne sind einfach zu manipulieren (Doppler-Effekt); was wir als real betrachten, das sind in Wahrheit nur pulsierende Felder, schöner Schein, Bildschirme, gefüllt mit Impulsen, Lug und Trug, aber hell erleuchtet.

Der buddhistische „Wahrheitskörper“ regelt als Prinzip alle Phänomene, die wir als wahr erachten, und unterzieht sie einer Prüfung auf ihren Wahrheitsgehalt hin. Wie funktioniert unser Verstand, und wann genau haben wir Petra wirklich getroffen? Vor zehn Jahren bestand sie jedenfalls aus komplett anderen Zellen, es war eine andere Petra, als die, die sie heute ist.

Welches Verständnis für die Realität haben Sie? Wie sehen Sie Zeit und Raum für Ihre Existenz? Waren Sie vielleicht schon mehrfach auf der Welt? Wer sind Sie?

Wollen Sie darüber nachdenken?

Der Weg ist das Ziel!

 

Ruhig wie ein tiefer See mit ungetrübtem Wasser ist der Weise mit seiner heiteren Klarheit

– Buddha – Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wahrheit, die Beweise benötigt, ist nur eine halbe Wahrheit

Omar Khayyam – Persischer Mathematiker, Astronom, Philosoph und Dichter – 1048 bis 1131

Wenn alles Wahrheit ist, ist nichts mehr Wahrheit

Peter Hahne – Deutscher Fernsehmoderator und Journalist – geboren 1952

Sie lernen die Wahrheit kennen und die Wahrheit wird Sie verrückt machen

Aldous Huxley – Britischer Schriftsteller – 1894 bis 1963

Mögest du für die Wahrheit kämpfen, für deine eigene Wahrheit, nicht für die Wahrheit anderer

Marisha Pessl – US-amerikanische Autorin – geboren 1977

Wir brauchen nicht die Wahrheiten, die uns dienen, sondern die Wahrheit, der wir dienen können

Jacques Maritain – Französischer Philosoph – 1882 bis 1973

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial