Nutze Dein Leben

Nutze Dein Leben

Nutze Dein Leben – Wie man das Beste aus dem Leben macht

Kommt es Ihnen manchmal so vor, als wenn das Leben einfach so an Ihnen vorbeigleitet?

Nutzen Sie Ihr Leben, kosten Sie Ihre Zeit aus?

Der Moment kommt nicht zurück, jeder Augenblick ist kostbar. Nur wer im Jetzt und im Heute lebt, der nutzt sein volles Potential.

Haben Sie einen Plan, ein Ziel, auf das Sie hinsteuern, oder leben Sie einfach in den Tag?

Nach Buddha kommt alles so, wie es kommen muss. Egal wie wir handeln, wie wir uns bemühen, die Zukunft steht in unserem Karma schon fest, aber trotzdem, der Weg ist das Ziel!

Wie wir mit unserer Lebenszeit umgehen, das bestimmt, wie man sich an uns erinnern wird.

Was sind Ihre Pläne, wollen Sie die Zeit nutzen, oder einfach warten, bis alles „vorbei“ ist?

Buddha riet seinen Anhängern, über das eigene Ich hinauszuwachsen, sich nicht zu sehr auf Begierden zu konzentrieren, sondern am eigenen Ich zu arbeiten. Er stellte ein strebsames und fleissiges Leben als befreiendes Ziel vor, das ohne Trägheit und mit Achtsamkeit den Menschen Inhalte geben kann.

Wie könnten Sie Ihr Leben nutzen? Unabhängig von beruflichen Dingen, was wäre der Nutzen aus Ihrer Existenz? Welche Vorteile können Sie Ihrem Umfeld bieten? Was sind Ihre Möglichkeiten, die Sie in die Gemeinschaft einbringen können?

Wie macht man also das Beste aus dem Leben?

Nun, zuerst einmal muss man vollkommen ehrlich mit sich selbst sein, seine Fähigkeiten und Nachteile offen behandeln. Dabei stellt sich (wie immer) die Frage aller Fragen: Wer bin ich?

Dann schließt sich die Frage an, was man mit der Lebenszeit anfangen möchte. Will man anderen Menschen helfen, sein Potential ausschöpfen, oder eher ruhig und einfach leben?

Egal wie man sich entscheidet, kein Mensch ist eine Insel. Immer sind wir in einer Gemeinschaft, haben andere Menschen um uns herum. Wie wollen wir mit diesen Mitmenschen umgehen?

Was meinen Sie, jetzt, nach der Lektüre dieses Textes, wollen Sie Ihr Leben besser nutzen, mehr aus Ihrer Existenz machen?

Und wenn Sie sich entschieden haben, wie werden Sie weiterhin vorgehen? Welche Ziele fallen Ihnen ganz spontan ein, welche Bilder sehen Sie vor Ihrem inneren Auge?

Was würde Ihrer Umgebung „guttun“, wie könnten Sie anderen Menschen helfen?

Welche kurzfristigen Veränderungen, egal wie klein und unwesentlich sie auf den ersten Blick erscheinen, sind denkbar?

Was wäre auf längere Frist machbar, wie können Sie mehr aus Ihrem Leben machen?

Menschen, die sich nützlich machen, die sind meist glücklicher und zufriedener als andere.

 

Unter den Idealen, die einen Menschen über sich selbst und seine Umwelt hinausheben können, gehört die Ausschaltung weltlicher Begierden, Ausmerzung von Trägheit und Verschlafenheit, Eitelkeit und Geringschätzung, Überwinden von Ängstlichkeit und Unruhe und Verzicht auf Mißwünsche zu den wesentlichsten Dingen

Buddha – Ehrenname des indischen Religionsstifters Siddhartha Gautama – ca. 500 vor dem Jahr Null

Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist

Bruce Lee – Sino-amerikanischer Schauspieler und Kampfkünstler – 1940 bis 1973

Ich könnte nicht an Projekten arbeiten, die nur deshalb für einige nützlich sind, weil sie anderen schaden

René Descartes – Französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler – 1596 bis 1650

Leuchttürme sind nützlicher als Kirchen

Benjamin Franklin – Amerikanischer Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann – 1706 bis 1790

Freude wird jedes Mal dein Abendbrot sein, wenn du den Tag nützlich zugebracht hast

Thomas von Kempen – Augustinermönch und Mystiker – 1380 bis 1471

Die nützlichsten Bürgertugenden sind Menschlichkeit, Billigkeit, Tapferkeit, Wachsamkeit und Arbeitsliebe

Friedrich II. von Preußen – König von Preußen – 1712 bis 1786

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial