Freitag, September 29, 2023
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusSich "selbst" heilen Teil 2

Sich „selbst“ heilen Teil 2

Haben Sie schon den ersten Teil von „Selbstheilung“ gelesen, click

Wie gesagt, Selbstheilung ist ein Prozess, der unserem Körper und unserem Geist natürlich vorgegeben ist, der aber (zumindest bei geistigen Leiden) aktiv geführt werden muss. Was sich im Übrigen zu einhundert Prozent mit der buddhistischen Lehre deckt, Buddha erklärte immer wieder, dass die Krankheiten des Geistes aus dem Ego kommen, aus überzüchteten Ängsten, Sorgen und sinnloser Selbstfolter, wenn wieder die Gedanken (unkontrolliert) anfangen sich zu verselbstständigen.

Aber macht eine solche Vorgehensweise (Selbstheilung) für Sie überhaupt Sinn? Haben Sie die Willensstärke, die Leidensfähigkeit und den passenden Charakter? Um bei den Worten Buddhas zu bleiben, es wird so kommen, wenn es so kommen soll!

Als erstes Zwischenziel müssen Sie einen Plan aufstellen, ohne Plan geht gar nichts. Dieser Plan sollte umfassend sein, ähnlich einem Bauplan für ein Haus oder ein Hotel, alle wichtigen Eckpunkte umfassen. Anders wie bei einem solchen Haus-Plan kann Ihr Selbstcoaching-Plan immer wieder verändert werden, jeden Tag, jede Stunde. Um so einen Workflow zu erarbeiten benötigen Sie die Fähigkeit, Ihr Leben schonungslos zu analysieren, also auch die Leiden des Augenblicks zu betrachten.

Sie können eben nicht vor dem Schicksal davonlaufen, Sie müssen das Hier und das Jetzt so betrachten, wie es eben ist, nicht so wie Sie es sich wünschen. Sie sind alt und krank, dann ist das so. Sie sind nicht sehr schlau, dann müssen Sie damit leben. Sie sind übergewichtig, damit etwa müssen Sie nicht leben. Sie sind abhängig (Alkohol, Drogen, Sex, Macht oder Geld), das können Sie ändern.

Unter was leiden Sie?

Nach dem Lehrer aller Lehrer (Buddha) basteln wir uns unsere Leiden selbst, alles steuern wir mit unserem Ich, das eben vom Karma geprägt wurde. Wenn wir also beschließen mit dem Leiden aufzuhören, dann ist das „der erste Teil des Plans zum Nirvana“, den man gerne eben auch Selbsttherapie nennen kann. Wollen Sie sich verändern? Dann machen Sie es doch einfach!

Die Methode für eine Heilung Ihres Selbst ist die Lehre des Buddhismus, die gerade bei den Störungen der Geistestätigkeiten einhakt. Diesen muss man sich zwingend stellen, ein normaler Arzt kann hier allenfalls begleitend helfen (zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie besser sich selbst), denn kein Arzt der Welt hat genügend Zeit für Sie (die durchschnittliche Verweildauer eines Patienten beim Arzt in Deutschland beträgt ca. 5 Minuten). Trotzdem müssen Sie sich informieren, sich eine Meinung bilden vor Sie loslegen. Gerade im Netz gibt es unzählige Ratgeber zur Selbstheilung, suchen Sie sich das Material zusammen, welches für Sie Sinn ergibt.

Lesen Sie hier in den nächsten Tagen weiter zum Thema „Selbstheilung„.

Der Weg ist gerade dabei das Ziel!

Den Beitrag als Podcast hören click

Dann erst würden die Wunden heilen

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wer unvorsichtig herausfährt mit Worten, sticht wie ein Schwert; aber die Zunge der Weisen bringt Heilung

Bibel

Eine giftige Pflanze, Beleidigung, wächst auf der Erde; süße Vergebung hat uns der Himmel zur Heilung gesandt

Carl Ludwig von Knebel – Deutscher Lyriker und Übersetzer – 1744 bis 1834

Zwangsneurosen entstehen aus Zwängen, ohne deren Beseitigung kaum Heilung erfolgen kann. Oft allerdings sind die Zwänge imaginär, was die reale Krankheit verkompliziert.
Religion wird aufgrund ihres massenhaften Auftretens nicht als Leiden definiert. Heilung kommt somit selten und eher spontan vor

Raymond Walden – Kosmopolit, Pazifist und Autor – geboren 1945

Die Anerkennung der Welt muß von selbst kommen; wir haben uns nur mit unserer eigenen Heilung zu befassen

Epikur von Samos –  Griechischer Philosoph – 341 bis 271

Wehr im Beginne dem Übel; zu spät wird Heilung bereitet, wenn durch langen Verzug Stärke gewonnen es hat

Ovid (eigentlich Publius Ovidius Naso) – Römischer Epiker – 43 vor bis 17 nach dem Jahr Null

Meine Publikationen:

1.) App „Buddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) App „Buddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die Webseite „Shaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation