Warten

Warten

Wir warten auf alles Mögliche, wir verbringen viel Zeit mit dem warten.

Wenn wir heute eine Gruppe von Menschen betrachten, dann vertreiben sich viele das Warten mit dem Smartphone, kaum jemand beschäftigt sich noch aus sich heraus.

Das Warten liegt in der Natur des Menschen, richtig zu warten ist eine Kunst.

Der Weg ist das Ziel!

 

Was nach eigener Erfahrung und Untersuchung mit Deiner Vernunft übereinstimmt und zu Deinem eigenen Wohle und Heile, wie zu dem aller anderen Wesen dient,
das nimm als Wahrheit an und lebe danach

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Warten ist noch eine Beschäftigung. Auf nichts warten – das ist schrecklich

Cesare Pavese – Italienischer Schriftsteller und Übersetzer – 1908 bis 1950

Ich hatte gelernt, dass das Schlimme nicht das Warten war, sondern die Dinge, die Sie sich vorstellen, während Sie warten

Arturo Pérez-Reverte – Spanischer Schriftsteller – geboren 1951

Ich bin unpünktlich, weil ich die Schmerzen des Wartens nicht fühle. Ich warte wie ein Rind

Franz Kafka – Österreichisch-tschechischer Schriftsteller – 1883 bis 1924

Trotzdem warte ich und stehe morgens auf. Ich weiß nicht, was ich bin und wozu, und worauf ich warte. Aber ich warte noch

Ethan Allen – Amerikanischer Freiheitskämpfer – 1738 bis 1789

Man muss nur warten können, das Glück kommt schon

Paula Modersohn-Becker – Deutsche Malerin des Expressionismus – 1876 bis 1907

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.online).

2.) AppBuddha-Blog-English„, ebenfalls bei Apple und Android (Basiswebseite: https://www.buddha-blog.org).

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, jetzt auch als App erhältlich, (Apple und Android).

4.) Podcast (hier die Podcast Homepage).

5.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

6.) TikTok (@BuddhaBlog)

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!