Das Unwillkommene endlich willkommen heißen

Das Unwillkommene endlich willkommen heißen

Ganz selten läuft es so, wie wir es uns wünschen.

Meistens kommt es sogar so, wie es uns gar nicht in den Kram passt.

Überhaupt passiert alles mögliche, aber nicht das, was uns willkommen wäre.

Das Unwillkommene sind die Dinge (oder Menschen), die wir (zumindest auf den ersten Blick) nicht haben wollen, sie sind uns nicht willkommen.

Entweder passt die Zeit nicht (ausgerechnet jetzt schwanger), oder wir wollten vorher noch etwas anderes erledigen, oder die Angelegenheit kommt gänzlich unwillkommen.

Ich zum Beispiel wollte heute nicht beim Zahnarzt sitzen, aber vor vier Wochen fiel die Krone raus, ich mußte dann eben, der Besuch beim Zahnarzt war mir völlig unwillkommen. Bei der Behandlung kam ich so ins Grübeln und dachte bei mir, was, wenn ich vor 500 Jahren gelebt hätte, damals gab es keinen Zahnarzt, der mir das Problem abnehmen hätte können. Ganz im Gegenteil sind sogar viele Menschen an ihren Zahnproblemen dann gestorben, an entzündeten und verfaulten Zähnen wirklich jämmerlich verreckt. So gesehen bin ich mit dem Zahnarzt heutzutage nicht schlecht weggekommen, ich habe am Ende den Besuch sogar dankbar willkommen geheißen.

Was in unser Leben kommt, das kommt nicht ohne Grund. Auch wenn wir diese Gründe jetzt noch nicht verstehen, dann hat auch das seine Gründe.

Egal aus welchem Grund, das Unwillkommene ist jetzt da, es ist dran, steht mittig in unserem Leben. Also wie damit umgehen? Besser so tun wie wenn, oder vielleicht? Oder sich der Angelegenheit stellen, die Dinge willkommen heißen, auch wenn sie zumindest jetzt stören?

Egal was wir tun, ob uns das Karma und unser Schicksal passen, oder nicht, trotzdem steht das Unwillkommene im Raum, wie der bekannte rosarote Elefant, und bei dem hilft das Schweigen eben auch nicht. Für eine Weile, ja, aber die „Vogel Strauss Technik“ mit dem „Kopf in den Sand“, die ist unehrlich und verlogen. Buddhisten sind aber Realisten, keine Traumtänzer, träumen ja, aber nach Buddha die Realitäten eben nicht mit der einen, gefühlten Realität verwechseln.

Das Unwillkommene ist meistens auch noch neu, oft machen uns neue Dinge und Begebenheiten Angst, wir müssen uns erst an sie gewöhnen, dann sind sie vielleicht auch gar nicht mehr unwillkommen.

Wenn nun wieder unwillkommene Dinge in unser Leben kommen, wie wäre es mit einem Strategiewechsel? Was wäre, wenn Sie nur für einen Tag das Unwillkommene umarmen würden, es in Ihrem Leben begrüßen wie einen alten Freund?

Der Weg ist das Ziel!

(Und am Wegesrand begegnen uns viele Dinge, die (zuerst einmal) uns nicht willkommen erscheinen).

 

Was ist das Böse? Töten ist böse, Lügen ist böse, Verleumdung ist böse, Missbrauch ist böse, Klatsch ist böse, Neid ist böse, Hass ist böse, das Festhalten an der falschen Lehre ist böse; all diese Dinge sind böse. Und was ist die Wurzel des Bösen? Verlangen ist die Wurzel des Bösen, Illusion ist die Wurzel des Bösen

Buddha – Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wie können wir Veränderungen in der Welt beeinflussen, wenn nur die Hälfte davon eingeladen ist oder sich willkommen fühlen, an dem Gespräch teilzunehmen?

Emma Watson – Britische Schauspielerin – geboren 1990

Jemand Lästigen oder auch nur Unpassenden mit einer befriedigenden und plausiblen Lüge abspeisen zu können ist eine der wichtigsten Zivilisationstechniken überhaupt

Stefan Schwarz – Deutscher Journalist und Schriftsteller – geboren 1965

Aber vielleicht ist das die Natur des Todes, dass uns alles an ihm, jedes letzte Ding, unpassend erscheint

J.M. Coetzee – Südafrikanischer Schriftsteller – geboren 1940

Das Meer war ein lebendiges Wesen, so unberechenbar wie ein großer Theaterschauspieler: es konnte ruhig und freundlich sein, konnte sein Publikum mit offenen Armen willkommen heißen und schon im nächsten Moment sein stürmisches Temperament unter Beweis stellen, Menschen herumschleudern, als wollte es sie hinauswerfen, konnte Küsten attackieren und ganze Inseln zerstören. Es hatte verspielte Seiten, es mochte die Menschen, schaukelte Kinder, kippte Luftmatratzen, brachte Windsurfer aus dem Gleichgewicht, ging aber gelegentlich auch Seeleuten helfend zur Hand – alles mit einem verschmitzten Kichern

Cecelia Ahern – Irische Schriftstellerin – geboren 1981

Schönheit ist überall ein gar willkommener Gast

Johann Wolfgang von Goethe – Deutscher Dichter und Naturforscher – 1749 bis 1832

Ein Gesicht, dem das Lachen fehlt, ist nicht willkommen

Martial – Römischer Dichter – 40 bis 104

Willkommen in der Welt der Scheiße, Liebes. Du bist angekommen

Elton John – Britischer Musiker – geboren 1947

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial