Er hat sich nur im Jahr geirrt

Er hat sich nur im Jahr geirrt

Es kam erst 2020, nicht 1984.

Aber sonst ist es so wie im Buch beschrieben, das Gefühl, ein Spielball von versteckten, dunklen Mächten zu sein, das ist sehr real geworden, erscheint so gar nicht mehr fiktiv.

Hinter der Fassade war eine andere Realität eben gut verborgen, eine Illusion war es, an Ideale zu glauben.

Die Bildschirme haben erst 2020 die Macht übernommen, die Masse der Televisoren (telescreens) aus George Orwells Buch wurden jedenfalls erst jetzt fertig, sie überwachen uns, keiner kann sich ihnen entziehen.

Hätte es Smartphones schon 1984 gegeben, dann ……….

Ja, was dann, wie würde die Welt heute sein, wenn es schon 1984 so gekommen wäre?

Privatsphäre gehört der Vergangenheit an, Sende- und Empfangsgeräte sind die neuen Herren.

Der beste Staat im besten Land, so sieht es aus. 

Die Entscheidungen der Regierungen im Buch 1984 habe ich bis heute nicht verstanden, und auch 2020 verstehe ich die Welt noch immer nicht. Eine Massenhysterie greift zur Zeit um sich, die Hygieniker haben alle anderen Todgeweihten unterjocht. 

Wie bei George Orwells „Innerer Partei“ machen sich „Eliten“ (ca. 2 %) auf, die „Proleten“ (ca. 90 %) zu unterjochen, dabei bedient sich der innere Zirkel einer „Äußeren Partei“ (ca. 8 %), die ihnen als Handlanger dienen. Die Proleten werden ausgenutzt und „dumm gestellt“, Framing mit Substanzen und toxischen Emotionen wird betrieben, Bildschirme haben die Kontrolle über die Menschen. Ob TV, Smartphone oder Tablet, die ultimative Vernetzung als Schwarm.

Ich komme mir wie in einem Irrenhaus vor, überall sitzen hektisch flatternde Hühner, aber sehen tue ich nichts, hören, ja, sehr viel. Ich glaube nichts mehr, nur was ich sehe, das glaube ich.

Aus der Theorie vom „englischen Sozialismus“ wurde im Buch 1984 ein brutaler Terrorstaat, der in perfider Art und Weise die Bildschirme über die Menschen herrschen läßt. Genau dieses Gefühl, als ich dieses Buch das erste Mal gelesen habe, das überkommt mich gerade wieder, ich vertraue nicht mehr. Was aus Berlin kommt, das zweifle ich grundsätzlich an, meist handle ich genau entgegengesetzt. Gegen den Strom findet sich schließlich die Quelle.

Mit Grauen habe ich begriffen, was genau hier abgezogen wird. Da haben einige mächtige Menschen das Buch von George Orwell als Leitfaden genommen, die Bildschirme übernehmen dabei den Rest. 

Aus ihnen plärrt unentwegt die selbe frohe Botschaft, die Worte hör ich, doch es fehlt mir der Glaube, und zwar komplett. Tief misstrauisch bin ich geworden, glauben heißt nichts zu wissen, und Unwissenheit ist in etwa vergleichbar mit Dummheit.

Ängste nerven auf allen Kanälen, das Geschäft mit der Angst ist scheinbar sehr lukrativ. Ein Volk, dass über Jahrzehnte keinen Flughafen bauen konnte, das kann in nur wenigen Wochen einen Impfstoff gegen eine neue „Epidemie“ entwickeln. Dann mal Freiwillige nach vorne, ich verzichte, ich glaube kein Wort. 

Aus dem beschaulichen Europa hat sich ein Pulverfass entwickelt. Welche Entscheidungen haben (rückblickend) dazu beigetragen, wer war zu der Zeit an der Regierung, als der Schaden angerichtet wurde? 

Glücklich sind da die Chinesen, in China erfreut man sich über Wohlstand und Freiheit, Ordnung und Ruhe. Die Wirtschaft ist in gutem Zustand, der Kurs folgt der Vernunft, und nicht der Ideologie. Aus der Reihe tanzen sollte man überall auf der Welt unterlassen, der Teil ist aber auch klar.

George Orwell hat sich nur im Jahr geirrt!

Die Bildschirme haben die Macht übernommen.

Es kam erst 2020, nicht schon 1984!

 

Freiheit ist die Freiheit zu sagen, dass zwei plus zwei vier ist. Wenn das gewährt ist, folgt alles weitere

George OrwellBuch 1984 – Englischer Schriftsteller – 1903 bis 1950

Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke

George Orwell

Da Pazifisten mehr Handlungsfreiheit in Ländern haben, in denen Ansätze der Demokratie bestehen, können Pazifisten effektiver gegen die Demokratie wirken als für sie. Objektiv betrachtet ist der Pazifist pro-nazistisch

George Orwell

Nachts sind alle Katzen grau

George Orwell

Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher als die anderen

George Orwell

Mit fünfzig hat jeder das Gesicht, das er verdient

George Orwell

Man hat gewöhnlich nicht zwischen Gut und Böse, sondern zwischen zwei Übeln zu wählen

George Orwell

Die Konsequenzen jeder Handlung liegen schon in der Handlung selbst

George Orwell

Was hier mit dir passiert, ist für immer

George Orwell

Aber es war in Ordnung, alles war in Ordnung, der Kampf war beendet. Er hatte den Sieg über sich selbst errungen. Er liebte Big Brother

George Orwell

Das können sie nicht, sagte sie schließlich. Das ist das einzige, was sie nicht können. Sie können dich dazu bringen, alles Mögliche zu sagen – alles -, aber sie können dich nicht zwingen es zu glauben

George Orwell

Ungleichheit war der Preis der Zivilisation

George Orwell

Vernunft ist nicht statistisch

George Orwell

Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich

George Orwell

Wenn der weiße Mann zum Tyrannen wird, zerstört er seine eigene Freiheit

George Orwell –

Der schnellste Weg, einen Krieg zu beenden, ist, ihn zu verlieren

George Orwell –

Politische Sprache soll Lügen wahr klingen lassen und Wind den Anschein von Solidität verleihen

George Orwell –

Jeder Witz ist eine winzige Revolution

George Orwell –

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen

George Orwell –

Der Liberale ist ein Anbeter der Macht ohne Macht

George Orwell –

Der Katholik und der Kommunist stimmen in der Annahme überein, daß ein Gegner nicht gleichzeitig ehrlich und intelligent sein kann

George Orwell –

Das wirklich beängstigende am Totalitarismus ist nicht, dass er Massaker begeht, sondern dass er das Konzept der objektiven Wahrheit angreift: Er gibt vor, die Vergangenheit wie die Zukunft zu kontrollieren

George Orwell –

Technisiert die Welt so vollkommen, wie sie nur technisiert werden könnte, und es wird, wohin ihr euch auch wendet, eine Maschine geben, die euch die Möglichkeit versperrt, zu arbeiten – das heißt, zu leben

George Orwell –

Alle Propaganda lügt, auch wenn jemand die Wahrheit sagt

George Orwell –

Alle Schriftsteller sind eitel, egoistisch und faul, und das wahre Motiv für ihre Arbeit bleibt rätselhaft

George Orwell –

Es ist uns unerträglich, dass irgendwo auf der Welt ein irriger Gedanke existiert, wie geheim und kraftlos er auch sein mag

George Orwell –

Jede Generation stellt sich vor, intelligenter zu sein als die, die davor war, und weiser als die, die danach kommt

George Orwell –

Werbung ist das Rasseln eines Stocks in einem Blecheimer

George Orwell –

Wer die Vergangenheit beherrscht, beherrscht die Zukunft. Wer die Gegenwart beherrscht, beherrscht die Vergangenheit

George Orwell –

Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit

George Orwell –

Woher wissen wir denn schon, dass zwei und zwei vier ist? Oder dass die Gravitationskraft funktioniert? Oder dass die Vergangenheit unveränderbar ist? Wenn sowohl die Vergangenheit, als auch die äußere Realität nur in der Vorstellung existieren und die Vorstellung veränderbar ist – was dann

George Orwell –

Rache ist eine Handlung, die man begehen möchte, weil und wenn man machtlos ist

George Orwell –

Aber die Proles, wenn sie sich nur ihrer Macht bewusst werden könnten, hätten es gar nicht nötig, eine Verschwörung anzuzetteln. Sie brauchten nur aufzustehen und sich zu schütteln wie ein Pferd, das die Fliegen abschüttelt. Wenn sie wollten, konnten sie die Partei morgen in Stücke schlagen, Sicherlich musste ihnen früher oder später der Gedanke dazu kommen?

George Orwell –

Vielleicht wollte man nicht so sehr geliebt als verstanden werden

George Orwell –

Und die Menschen unter dem Himmel waren auch fast ganz gleich – überall auf der ganzen Welt, Hunderte oder Tausende von Millionen Menschen, die gleichfalls so waren. Menschen, bei denen einer nichts vom Leben des anderen wusste, die von Mauern des Hasses und Lüge getrennt gehalten wurden und doch fast gleich waren – Menschen, die nie denken gelernt hatten, die aber in ihren Herzen und Leibern und Muskeln jene Macht aufspeicherten, die eines Tages die Welt umstürzen würde

George Orwell –

Mit fast tödlicher Sicherheit bewegen wir uns auf ein Zeitalter totalitärer Diktaturen zu

George Orwell –

Das Doppeldenken bedeutet die Kraft, zwei widersprüchliche Überzeugungen gleichzeitig im Kopf zu behalten und beide zu akzeptieren

George Orwell –

Wenn du jemanden geliebt hast, hast du ihn geliebt, und wenn du nichts anderes zu geben hattest, hast du ihm immer noch Liebe geschenkt

George Orwell –

 

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial