Montag, März 4, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusWie ist deine innere Einstellung?

Wie ist deine innere Einstellung?

Hast du schon einmal über deine innere Einstellung nachgedacht?

Die innere Einstellung ist eine faszinierende Sache, die manchmal übersehen wird. Vielleicht denkst du, dass niemand deine inneren Gedanken und Einstellungen sehen kann, aber das stimmt nicht.

Andere Menschen können deine innere Einstellung spüren.

Du hast natürlich die Freiheit, deine eigenen Gedanken zu haben. Dennoch können die Menschen in deiner Umgebung die wahren Absichten hinter deinen Worten erahnen, und es ist schwierig, sie zu täuschen.

So wie böse Absichten spürbar sind, kann ein wirklich offener Geist erkannt werden und hinterlässt bei anderen einen harmonischen Eindruck. Menschen mit einer solchen harmonischen Ausstrahlung werden im Allgemeinen positiv wahrgenommen, unabhängig von ihren verbalen Botschaften.

Wenn du dich leicht angegriffen fühlst, oft schlecht gelaunt bist und deine innere Einstellung negativ ist, wird auch das von deinen Mitmenschen wahrgenommen. Egal, was du sagst oder meinst, du wirst als unsympathisch wahrgenommen.

Sobald die Menschen dich in die Kategorien „offener Geist“ oder „verschlossener Geist“ einordnen, verschmelzen deine Botschaft und deine Person zu einer Einheit und deine innere Einstellung strahlt nach außen.

Da die meisten unserer Verhaltensweisen von Vorbildern beeinflusst werden, besteht die Möglichkeit, dass du nicht wirklich ein „offener“ oder „verschlossener Geist“ bist, sondern die Eigenschaften anderer imitierst. Deshalb ist es wichtig, deine innere Einstellung zu überprüfen und zu erkennen, woher diese Teile deiner Persönlichkeit kommen.

Wie kann man seine innere Einstellung verbessern?

Es gibt zwei Schlüsselkomponenten:

I. Dankbarkeit

Wofür bist du schon dankbar? Hast du darüber nachgedacht?

Du lebst noch, während andere früh gestorben sind. Ist dir das bewusst?

Bist du gesund oder wenigstens jetzt gerade ziemlich „wohlauf“? Weißt du das zu schätzen?

Die Liste könnte endlos sein. Wofür kannst du noch dankbar sein?

II. Die Lehre des Buddhismus

Buddha lehrte, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint, dass es Wirklichkeiten hinter der „gefühlten Wirklichkeit“ gibt. Man könnte sagen, das sei Unsinn. Aber wie ist es zu erklären, dass zwei Menschen nebeneinander stehen, dasselbe betrachten und dennoch unterschiedlicher Meinung sind?

Angenommen, ein Paar steht auf einer Wiese. Die Frau sagt: „Die Blumen sind schön“. Der Mann antwortet: „Ich mag Blumen nicht.“

Wenn es nur eine absolute Wirklichkeit gäbe, müssten beide derselben Meinung sein. Da es aber zu jedem Thema mindestens zwei Meinungen gibt, gibt es auch mindestens zwei Wirklichkeiten oder, um mit Buddha zu sprechen, es gibt keine absolute Wirklichkeit.

Alles hängt von der inneren Einstellung ab.

Der Weg ist das Ziel, fang an in die „richtige“ Richtung zu laufen!

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Deine Einstellung, nicht deine Fähigkeiten, bestimmen deinen Erfolg

Zig Ziglar


Deine Einstellung ist wie ein Preisanhänger, er bestimmt, wie viel Glück du in deinem Leben hast

Unbekannt

Es ist nicht das, was dir im Leben passiert, sondern wie du darauf reagierst

Epiktet – 

Eine positive Einstellung kann nicht alles verändern, aber sie kann alles verändern, was du willst

Randy Pausch – 

Das Leben ist zu kurz, um es mit negativen Menschen zu verbringen. Lass los. Wenn es nicht in deiner Hand ist, lass es im Herzen los

Unknown

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation