Montag, März 4, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusEndlich zur Ruhe kommen Teil 4

Endlich zur Ruhe kommen Teil 4

Hast Du schon die ersten Teile meines Themenspezial „Endlich zur Ruhe kommen“ gelesen? Heute geht es weiter:

Endlich zur Ruhe kommen: Inneren Frieden durch den Buddhismus finden

Meditation erweist sich bei der Suche nach innerem Frieden als äußerst nützlich, da sie uns von Ablenkungen befreit. Du konzentrierst Dich dabei lediglich auf Deinen Atem, hältst Deine Aufmerksamkeit bei ihm und musst nicht viel mehr tun. Buddha riet uns, langsam zu atmen, tief zu atmen, dabei auf unser Inneres zu achten (Achtsamkeit), der Weg zu Transzendenz und Frieden beginnt nach dem großen Lehrer mit dem Atem.

Doch die Realität sieht so aus, dass ein normaler Mensch selten länger als eine Minute ohne Abschweifen des Denkens bleiben kann, selbst in der Meditation ist es unglaublich schwer, den Gedankenpalast zur Ruhe zu bringen. 

Während der Meditationspraxis bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, diese Momente der Unachtsamkeit zu erkennen und deine Aufmerksamkeit sanft zurück zum gegenwärtigen Augenblick zu lenken.

Dieses Training während der Meditation trägt dazu bei, dass du schneller bemerkst, wenn du in diese unbewussten Gedankenschleifen gerätst. Diese Fähigkeit kannst du dann problemlos auf deinen Alltag übertragen und somit immer öfter im gegenwärtigen Moment verweilen.

Indem Du Dich während der Meditation auf Deinen Atem fokussierst und damit die ständige Präsenz des gegenwärtigen Moments übst, entwickelst Du nach und nach eine bewusstere Wahrnehmung. Jedes Mal, wenn Du bemerkst, dass Deine Gedanken abschweifen, ohne dass Du es beabsichtigt hast, bist Du dank des Atems in der Lage, sie sanft zurückzubringen. Diese kontinuierliche Übung stärkt Deine geistige Disziplin und Achtsamkeit.

Es ist wichtig zu erkennen, dass das Abschweifen der Gedanken kein Scheitern ist. Tatsächlich ist es ein wichtiger Teil der Meditationspraxis. Durch die ständige Wiederholung dieses Prozesses lernst Du, geduldig und ohne Urteil mit Dir selbst umzugehen. Du erkennst immer mehr, dass Dein Geist von Natur aus dazu neigt, sich zu bewegen, und das ist okay. Was zählt, ist Deine Fähigkeit, immer wieder zum Atem zurückzukehren. Hier findest Du eine für Dich passende Atemübung, click.

Der Buddhismus lehrt uns, dass das wahre Glück und die innere Ruhe im gegenwärtigen Moment zu finden sind. Die Meditationspraxis, insbesondere die Atemmeditation, ist ein mächtiges Werkzeug, um diesen Zustand zu erreichen. Indem Du lernst, Deine Gedanken zu beobachten und bewusst Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Atem zu lenken, erschaffst Du eben einen Raum der Stille und inneren Friedens in Deinem Gedankenpalast.

Die Atemmeditation kann auch außerhalb der Meditationssitzungen angewendet werden. Wenn Du Dich gestresst oder überfordert fühlst, kannst Du Dich jederzeit auf Deinen Atem besinnen, um Dich zu beruhigen und wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Diese Praxis unterstützt Dich dabei, Dich von den ständigen Gedankenströmen zu lösen, die oft Unruhe und Stress verursachen.

Denke daran, dass die Meditationspraxis eine Reise ist. Wie bei allem im Leben erfordert es Übung, Geduld und Hingabe. Indem Du regelmäßig meditierst und Dich auf Deinen Atem konzentrierst, wirst Du Schritt für Schritt die Fähigkeit entwickeln, zur Ruhe zu kommen, Dein Denken bewusst zu lenken und die Freude des gegenwärtigen Moments zu erfahren – eine kostbare Gabe, die der Buddhismus uns anbietet.

Der Weg ist nämlich das Ziel!

Die Ruhe des Geistes ist wie ein unendlicher Ozean – tief, klar und unerschütterlich

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

In der Ruhe liegt die Kraft, in der Gelassenheit die Freiheit

Unbekannt – 

Ruhe ist nicht Abwesenheit von Aktivität, sondern der Geisteszustand, der über dem Drama steht

Eckhart Tolle

Die wahre Ruhe liegt nicht im Nichtstun, sondern im richtigen Tun zur richtigen Zeit

Unbekannt – 

Die Ruhe und Stille, die du suchst, liegt bereits in dir. Finde sie und du findest Frieden

Unbekannt – 

Die Kunst der Ruhe besteht darin, trotz des Sturms in deinem Leben den Frieden in deinem Herzen zu bewahren

Unbekannt – 

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation