Samstag, Mai 21, 2022
StartAus dem CoffeeshopChinesisches Neues Jahr

Chinesisches Neues Jahr

Wenn bei uns das Leben wieder ganz normal läuft, etwa ein Monat vergangen ist, dann feiern die Chinesen das Neue Jahr. Morgen beginnt das chinesische Jahr des Tigers, ein Sternzeichen, das für Aufbruch steht.

Nach Buddha haben weder Sternzeichen noch spezielle Feste irgendeinen Belang, wir leben im Jetzt und im Heute, weshalb ein Fest auch immer ein Grund zur Freude ist.

Das Neue Jahr ist für die Chinesen das wichtigste Fest für die ganze Familie, weshalb alle Mitglieder versuchen, nach Hause zu kommen, um mit den Lieben zusammen zu feiern. Die Vorbereitungen dauern traditionell 15 Tage lang, Festessen folgt auf Festessen, und zum Abschluss findet ein zauberhaftes Laternenfest statt. An Feuerwerk wird nicht gespart, an manchen Orten sieht man die Hand nicht mehr vor den eigenen Augen.

Das Chinesische Neue Jahr berechnet sich nicht wie bei uns nach einem Datum, sondern nach dem Mondkalender, weshalb das Fest auch jedes Jahr an einem anderen Datum stattfindet.

In diesem Jahr beginnt das Chinesische Neujahr 2022 am 01. Februar, ein Festessen am Abend vorher (also heute), sowie Knaller und Feuerwerk um Mitternacht sind Pflicht.

Die vorherrschende Farbe an diesen Feierlichkeiten ist Rot, da Monster, Drachen und Geister diese Farbe ja nicht mögen. Rote Dekoration an und im Haus ist obligatorisch, gemischt mit Gold bringt die typische Neujahrsdekoration mit Papierstreifen an den Hauseingängen das Fest auch optisch zur Geltung.

Eine große Rolle spielt die Symbolik, das Öffnen der Fenster und der Türen soll das Glück ins Haus einladen. Über Unglück oder Tod wird traditionell nicht gesprochen.

Jedes Chinesische Neue Jahr beginnt auch ein neues Tierzeichen, es gibt 12 Tiere, die sich jährlich nacheinander abwechseln, 2022 ist das Jahr des Tigers. Das Chinesische Mond-Horoskop kombiniert diese Tierkreiszeichen mit einem der fünf Elemente, weshalb 2022 das Jahr des Wasser-Tigers kommt.

Für die fleissigen Chinesen ist das Chinesische Neujahrsfest der große Urlaub, um mit der Familie eine erholsame Zeit zu verbringen. Da die Entfernungen in China riesengroß sind kommen die Menschen häufig nur an diesem Fest zusammen, sehen sich das ganze Jahr über nicht.

Der Tradition folgend werden am Chinesischen Neuen Jahr rote Umschläge mit Geld an Kinder und unverheiratete Familienmitglieder verschenkt.

Ich für meinen Teil werde am Festtag meinen Meister Shi Yan Zi anrufen, um ihm und seiner Familie meine guten Wünsche zukommen zu lassen.

Für mich fängt das Jahr des Tigers sehr interessant an, am Morgen des Neujahrstages landet meine geliebte Partnerin wieder in Deutschland, ich habe sie sehr vermisst. Noch interessanter ist, dass sie Deutschland an Buddhas Geburtstag wieder verlassen wird. Ohne es (damals) zu wissen haben wir diese beiden Tage für ihre Reise herausgesucht.

Der Weg ist das Ziel!

 

Hier den Beitrag als Podcast hören click

 

Wer reinen Herzens ist, hat ständig das Frühlingsfest, den Feiertag. Der Reine, dessen Tat geläutert, bringt zur Vollendung seine Tugend

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Die guten Vorsätze von Silvester sind schon an Neujahr ungenießbar!

Peter E. Schumacher – Aphorismensammler und Publizist – 1941 bis 2013

Neujahr ist das Tor, durch das sich Deine Probleme von einem Jahr ins andere schmuggeln

Willy Meurer – Deutsch-kanadischer Kaufmann – 1934 bis 2018

Noch immer sagen Narren wahr:
Es stürmt und schneit im neuen Jahr.
Man stolpert über Steine zwar
und gräbt sich Grab und Gruben gar,
es lauern Krankheit und Gefahr,
doch vieles wird ganz wunderbar.

Man freut sich gern mit Haut und Haar,
liebt sich unsterblich, immerdar,
umringt von Freund und Feind, ja klar.
Man legt sich gute Gründe dar
und weiß grundsätzlich und fürwahr:
Die Sonne scheint auch dieses Jahr!

Brigitte Fuchs – Schweizer Autorin, Lyrikerin, Sprachspielerin – geboren 1951

Ich schreibe diese Zeilen in den letzten Stunden des scheidenden bösen Jahres. Das neue steht vor der Türe. Möge es minder grausam sein als sein Vorgänger! Ich sende meinen wehmütigsten Glückwunsch zum Neujahr über den Rhein. Ich wünsche den Dummen ein bißchen Verstand und den Verständigen ein bißchen Poesie. Den Frauen wünsche ich die schönsten Kleider und den Männern sehr viel Geduld. Den Reichen wünsche ich ein Herz und den Armen ein Stückchen Brot. Vor allem aber wünsche ich, daß wir in diesem neuen Jahr einander sowenig als möglich verleumden mögen

Heinrich Heine – Deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons – 1797 bis 1856

Zum Neujahr – Mit einem Taschenkalender

An tausend Wünsche, federleicht,
Wird sich kein Gott noch Engel kehren,
Ja, wenn es so viel Flüche wären,
Dem Teufel wären sie zu seicht.
Doch wenn ein Freund in Lieb und Treu
Dem andern den Kalender segnet,
So steht ein guter Geist dabei.
Du denkst an mich, was Liebes dir begegnet,
Ob dir’s auch ohne das beschieden sei.

Eduard Mörike – Deutscher Erzähler, Lyriker und Dichter – 1804 bis 1875

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger ArtikelBuddha-Blog-Podcast Folge 50
Nächster ArtikelErwachsen
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten