Geht nicht ….

Geht nicht ….

…. gibts nicht, oder ähnliche Sprüche, die verkennen die wahre Natur des Menschen.

Wir bekommen die Dinge zugeteilt, egal wie sehr wir uns bemühen, egal wie sehr wir im Hamsterrad treten, welche Luftsprünge und Kapriolen wir veranstalten, geht nicht gibt es sehr wohl.

Der Weg ist das Ziel!

 

Die Freude folgt den Selbstlosen wie ein Schatten

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Die Probleme der Sittlichkeit liegen auf dem Gebiet der Verantwortung, die der Sitte auf dem der Tradition

Arthur Schnitzler – Österreichischer Erzähler und Dramatiker – 1862 bis 1931

Rastlos vorwärts musst du streben, nie ermüdet stille stehn

Friedrich Schiller – Deutscher Dichter, Philosoph und Historiker – 1759 bis 1805

Der Edle hat Angst um andere, der Gemeine um sich selber

Paul Ernst – Deutscher Schriftsteller und Journalist – 1866 bis 1933

Wer Fleisch mehrt, mehrt Würmer; wer Güter mehrt, mehrt Sorge; wer Frauen mehrt, mehrt Aberglauben; wer Mägde mehrt, mehrt Unzucht; wer Knechte mehrt, mehrt Diebstahl. Wer aber Tora mehrt, mehrt Leben; wer Schulen mehrt, mehrt Weisheit; wer Beratung mehrt, mehrt Verständnis; wer Wohltätigkeit mehrt, mehrt Frieden; wer sich einen guten Namen erworben, hat ihn für sich erworben; wer Worte der Tora sich erworben, hat das Leben der kommenden Welt sich erworben

Hillel – Jüdischer Patriarch – 112 bis 9 vor dem Jahr Null

Was wäre die Erfüllung der Pflicht, wenn sie kein Opfer kostete?

Berthold Auerbach – Deutscher Schriftsteller – 1812 bis 1882