Freitag, Mai 20, 2022

Zeitmanagement

Jeder geht mit seiner Zeit anders um, die Einen versuchen auch noch die letzte Minute zu nutzen, die Anderen leben gemütlich in den Tag.

Was jedenfalls nicht sein sollte ist, dass wir schlechte Gefühle bekommen, weil wir denken, dass wir „nicht genügen“, nicht genug „leisten“, uns nicht ausreichend „kümmern“.

Egal welcher Typ von Mensch wir sind, die Lebenszeit geht für alle gleich vorüber.

Wie wollen Sie mit der Lebenszeit umgehen?

Der Weg ist das Ziel!

 

Lasse deine Fehler und Sorgen hinter dir zurück. Schleppe sie nicht mit dir herum

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Wie oft wohl muss einer das, was er weiß, noch einmal lernen, wieder und wieder entdecken, wie viele Verkleidungen abreißen, bis er Dinge wirklich versteht bis auf die Knochen? Reicht überhaupt eine Lebenszeit dafür aus?

Jenny Erpenbeck – Deutsche Regisseurin und Schriftstellerin – geboren 1967

Es wird dem glücklichen Gemüte zugesprochen, wenn wir die ganze Lebenszeit mit einen gesunden Geist in einem gesunden Körper durchlaufen können

Baruch Spinoza – Niederländischer Philosoph des Rationalismus – 1632 bis 1677

Unsere Welt besteht aus lauter Geschwätz, und ich habe noch keinen Menschen getroffen, der nicht eher mehr als weniger denn nötig geredet hätte; jedenfalls entschwindet uns hierüber die halbe Lebenszeit

Michel De Montaigne – Französischer Philosoph und Autor – 1533 bis 1592

Wenn die Menschen wüssten, was der Tod ist, dann hätten sie keine Angst mehr vor ihm. Und wenn sie keine Angst mehr hätten, könnte keiner ihnen ihre Lebenszeit stehlen

Michael Ende – Deutscher Schriftsteller – 1929 bis 1995

Nun aber bringt doch den allergrößten Verlust an Lebenszeit das Hinausschieben mit sich. Man lässt gerade den bestehenden Tag verstreichen und bestiehlt die Gegenwart, weil man sich auf das Späterkommende vertröstet. Das größte Hindernis des Lebens ist die Erwartung, die sich auf den nächsten Tag richtet und das Heute verliert

Seneca – Römischer Philosoph – 1 bis 65

 

Meine Publikationen:

1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android 

2.) AppBuddha-Blog-English„, siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser Apps (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!

Vorheriger ArtikelFalsche Ziele
Nächster ArtikelBuddha-Blog Podcast Video
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten