Die Welt hat Schnupfen

Schnupfen

Die Welt hat Schnupfen

Gerade geht der Schnupfen um,

und ja, auch daran kann man umkommen. Die schlechte Nachricht: wir werden alle sterben! Die gute Nachricht: Die wenigsten Menschen werden wegen dieses Schnupfens abtreten müssen.
Und mehr wie eine laufende Nase ist es nicht, prozentual gesehen sind die Todesfälle verschwindend gering.
Mein Vater sagte:
„Sohn, das Leben ist lebensgefährlich!“
An der letzten Wintergrippe sind viele tausende Menschen gestorben, an Hunger jedes Jahr Millionen, aber dieser böse böse Schnupfen, da gibt es sofort „Drive-In“-Teststationen, anstatt einem Cheeseburger einen Coronavirus-Test gefällig, mit Ketchup oder Mayo, das ist hier die Frage!
Wenn früher eine ältere Dame im Krankenhaus verstarb war es die Lungenentzündung, heute dieser böse Schnupfen. Das war doch tatsächlich in mehreren Onlineportalen die Hauptnachricht, eine 89-jährige Deutsche ist durch den Virus im Hospital umgekommen. Und ein anderer Landsmann im Urlaub, 2 Tote! Furchtbar!
Betrachten wir doch einmal die Chinesen. Mit Disziplin und Mut hat das Volk die Bedrohung in den Griff bekommen, in kurzer Zeit Krankenhäuser hochgezogen, schmerzhafte Schritte klaglos akzeptiert, bedacht und ruhig hat sich die Nation dem Problem gestellt. Mein Meister Yanzi wird seine Schule im Shaolin Tempel nächste Woche wieder eröffnen, vorgestern haben wir telefoniert, er sagte die Situation normalisiert sich.
Dagegen steht mein Land einem hysterischen Hühnerhaufen in nichts nach, Hamsterkäufe, von der Führung ist nichts zu hören (Vogel Strauss), Panikmache, Profitmache, volle Notaufnahmen, überfüllte Wartezimmer, überlastete Ärzte, sogar „Drive-In“-Teststationen, keine Disziplin, kein Anstand.
Und Italien, was ist da? Einige nördliche Provinzen wurden unter Quarantäne gestellt, woraufhin eine wahre Flucht aus den Gebieten nach Süden einsetzte. Unverantwortlich, jeder ist sich selbst der Nächste, der Mensch sei gut und edel, das ich nicht lache.
Ich habe in vielen Besuchen China und die Chinesen kennen gelernt, die Menschen sind unglaublich freundlich, das Land ist wunderschön. Die Berichterstattung über China ist grundsätzlich von politischen oder wirtschaftlichen Themen geprägt, im Moment hat aber der Virus alle anderen Belange überlagert. Die Chinesen aus ideologischen Gründen anzugreifen steht immer hoch im Kurs, aber wo bleibt gerade jetzt das Mitgefühl mit der leidenden Nation?
Und wäre es so vollkommen unmöglich sich die Chinesen gar als Vorbild zu nehmen? Wie eine Notlage gemeinsam kraftvoll gemeistert werden kann! In einer Woche ein Krankenhaus zu bauen, da wäre in Deutschland der Bauantrag ja noch nicht einmal eingereicht!
Die Welt hat Schnupfen, ja, aber der mentale Zustand ist deutlich schlimmer!
Nach dem historischen Buddha: „Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit“

Krankheit ist der furchterregendste Tyrann

Albert Camus – Französischer Schriftsteller und Philosoph – 1913 bis 1960

Das Heilmittel ist schlimmer als die Krankheit

Francis Bacon – Englischer Philosoph, Staatsmann und Naturwissenschaftler – 1561 bis 1626

Es gibt nur eine Krankheit, wie es nur eine Gesundheit gibt

Ernst Jünger – Deutscher Schriftsteller – 1895 bis 1998

1 Comment
  • cbd
    Posted at 04:17h, 16 März Antworten

    Just wish to say your article is as astonishing. The
    clearness in your post is just cool and i can assume you’re an expert on this subject.
    Fine with your permission allow me to grab your feed to keep updated with forthcoming post.
    Thanks a million and please continue the enjoyable work.

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial