Donnerstag, Juli 18, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusSpiritualität und die dreifache Zuflucht

Spiritualität und die dreifache Zuflucht

Religion offenbart sich in einer Vielzahl von Facetten, und niemand sollte sich gezwungen fühlen, sie bis ins Kleinste zu definieren oder in feste Kategorien einzuordnen, obwohl viele dies versucht haben. Das liegt daran, dass Religion je nach Perspektive eine vielschichtige Bedeutung annimmt. Sie schenkt uns einzigartige Bilder und Gefühle, die unser Leben bereichern.

Im Buddhismus gibt es die „Drei Juwelen“, die eine Möglichkeit bieten, dieses grundlegende Element der Religion (Philosophie) zu erkunden. Diese Juwelen, unabhängig von ethnischer Herkunft, Kultur oder buddhistischer Schule, bilden das Herzstück aller buddhistischen Lehren und werden auch als das „Triple Refuge“ bezeichnet. Sie bilden die Grundlage für spirituelle Erfahrungen und eröffnen einen Zugang zum buddhistischen Weltbild und für einige auch zur Welt des Chan.

Wenn Du Deine Reise im Buddhismus beginnst, entscheidest Du Dich, Dich auf drei grundlegenden Prinzipien zu „berufen“: den Buddha, den Dharma und die Sangha. Das Berufen bedeutet im Grunde, Schutz, Geborgenheit und Sicherheit in etwas zu suchen.

Vergleichbar damit, dass wir uns bei einem Sturm vor herabfallenden Objekten schützen, indem wir unter ein schützendes Dach flüchten. Manchmal benötigen wir sogar mehrere Zufluchtsorte gleichzeitig. Stell Dir vor, Du befindest Dich in einem brennenden Gebäude – dann suchst Du Schutz vor Rauch, Feuer, Hitze und Kohlenmonoxid, um zu überleben.

Aber im Unterschied zu einem Hagelsturm oder einem brennenden Gebäude geht es bei der religiösen Zuflucht nicht um den physischen Körper, sondern um den spirituellen Aspekt. Dieser Zufluchtsort, so wird uns gelehrt, ist eine Dreiheit von Elementen: Im einfachsten Sinn besteht sie aus dem Buddha, seinen Lehren (dem Dharma) und einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die ebenfalls diese dreifache Zuflucht angenommen haben – der Sangha.

Wie können wir als Einzelpersonen, die sich auf die spirituelle Reise des Buddhismus begeben, die buddhistische Dreifaltigkeit – das Dreifache Juwel – von Anfang an betrachten und wie könnte sich diese Perspektive weiterentwickeln, während unsere Reise fortschreitet?

Um dies zu erforschen, ist es nützlich, verschiedene “Ebenen” zu berücksichtigen, die wir durchlaufen (sofern wir in keiner davon steckenbleiben). Natürlich sind diese “Ebenen” eher Konstrukte, da die Reise von Anfang an ein kontinuierlicher Prozess ist. Dennoch helfen uns die Vorstellung von “Ebenen”, den Prozess der psychologischen und spirituellen Entwicklung besser zu verstehen.

Während der Chan-Buddhismus seine eigenen charakteristischen Phasen der spirituellen Entwicklung hat, beginnen sie grundsätzlich mit einem Verlangen nach mystischem Verständnis.

In einer frühen Phase der spirituellen Entwicklung, in der Du Dich anfänglich befindest, mag es zwar jemanden geben, der Dir das Konzept der Dreifachen Zuflucht vorstellt, aber es wird höchstwahrscheinlich auf taube Ohren stoßen. Das liegt daran, dass in dieser Phase noch kein ausgeprägtes Bewusstsein für Selbst und andere existiert. Deine ganze Welt dreht sich um dein eigenes Ego, und die äußere Welt erscheint lediglich als ein Schatten deiner Vorstellungskraft. Es mag einige Erwachsene geben, die sich in diesem Stadium befinden, aber ihre Anzahl ist im Vergleich zu jenen in den beiden folgenden Phasen eher gering.

In einer nächsten Phase beginnen wir uns mit dem Glaubenssystem zu identifizieren, das uns von unseren Eltern übergeben wurde, selbst wenn es möglicherweise brüchig erscheint. Hier formt das Individuum zum ersten Mal seine Identität, indem es sich mit externen Glaubensstrukturen verbindet. Wenn jemand die Zufluchtnahme von der Gemeinschaft angeboten bekommt, wird sie meist mit Freude angenommen. Doch obwohl es noch nicht in der Lage ist, es vollständig zu begreifen, ist die Absicht, die Erwartungen zu erfüllen, um die Anerkennung innerhalb der Gruppe zu erhalten.

Während das Individuum immer noch in einer egozentrischen Welt verankert ist, sehnt es sich nach Zustimmung sowohl innerhalb der Familie als auch in der Gemeinschaft. Jede Gelegenheit, diese Anerkennung zu erlangen, festigt die eigene Identität im Kontext einer sich gerade erst entfaltenden, größeren Welt.

Nachdem Du die Dreifache Zuflucht angenommen hast, wirst Du dich ausschließlich mit diesen Konzepten identifizieren und alle Ideen ablehnen, die nicht in Dein begrenztes Weltbild passen. Oft zeigst Du Dich in dieser Phase stur und folgst nur den Prinzipien deines gewählten Paradigmas, sei es religiöser oder nicht-religiöser Natur. In dieser dritten Stufe wirst Du die Dreifache Zuflucht als Symbol für eine vollständige Umgestaltung des Buddhismus ansehen, und Du wirst dich mit der spezifischen buddhistischen „Schule“ verschmelzen, der Du angehörst, sei es tibetisch, koreanisch, japanisch, chinesisch (Chan), Mahayana, Vajrayana oder eine andere. Dabei wirst Du andere Schulen als minderwertig oder falsch ablehnen.

Die Dreifache Zuflucht wird in dieser Phase nur für Deine persönliche Welt und Gemeinschaft bedeutsam sein. Der Buddha wird nicht mehr abstrakt oder metaphorisch betrachtet, sondern als die historische Figur, die deine angenommene Religion (Philosophie) begründet hat. Der Dharma wird als die Lehren des Buddha verstanden, wie sie von deiner lokalen Gemeinde und in gewissem Maße von deiner größeren ethnischen Gemeinschaft präsentiert werden. Die Sangha bezieht sich hauptsächlich auf die Mitglieder deiner örtlichen buddhistischen Gemeinschaft und geht nicht darüber hinaus.

In der weiteren Entwicklung neigt eine Person dazu, hauptsächlich auf rationale Denkprozesse zurückzugreifen, um ihr Leben zu gestalten und zu definieren. Der Geist wird von „Fakten“ geleitet, und Gefühle spielen eine untergeordnete Rolle. Wenn jemand in dieser Phase das Triple Refuge annimmt, tut er dies möglicherweise aus verschiedenen Gründen, und die Bedeutung davon kann lediglich als eine Hürde angesehen werden, die überwunden werden muss, um auf die nächste Stufe zu gelangen.

Auf der anderen Seite versucht eine Person in dieser Phase oft, eine eigene Gruppe zu etablieren, um als Führer und Autorität anerkannt zu werden, Geld zu verdienen oder auf andere Weisen Respekt, Macht und Prestige zu erlangen. In Stufe vier hat das geistige Auge noch nicht über die konstruierte Selbstidentität hinaus einen ganzheitlichen Blick auf das Selbst geworfen.

Trotzdem bleibt ein innerer Konflikt bestehen, der zu einer Spannung zwischen Deinem spirituellen und alltäglichen Selbst führt. Diese Spannung erweckt in dir den Wunsch nach einer spirituellen Verankerung, einem Mittel, um diese Spannung zu lösen und dich tiefer in deine wahre Natur zu verwurzeln. In diesem Kontext erhält die Dreifache Zuflucht eine enorme Bedeutung.

Wenn Du Zuflucht im Buddha suchst, erkennst Du das Potenzial, um vollständig in deinem wahren Selbst zu erwachen, welches auch immer das sein mag. Wenn Du Dich dem Dharma zuwendest, verpflichtest Du Dich, die Lehren und Praktiken des Buddhismus als Wegweiser für deine fortwährende Selbstentfaltung und Erforschung zu nutzen. Und indem Du in der Sangha Zuflucht suchst, umarmst du die Gemeinschaft gleichgesinnter Individuen wie eine Familie, die diese Reise gemeinsam teilt.

Im weiteren Verlauf hast du deine individuelle Identität als das Zentrum deiner Existenz transzendiert und erlebst das Leben nun aus der Perspektive der universellen Essenz. Die Dreifache Zuflucht nimmt für jemanden in dieser Stufe eine unendliche und allumfassende Bedeutung an.

Wenn Du Zuflucht im Buddha suchst, flüchtest du in die Essenz des wahren Selbst, der Buddha-Natur, die universell und grenzenlos ist. Die Suche nach Zuflucht im Dharma bedeutet, dass Du in der vereinenden Essenz aller Dinge verweilst, die in Harmonie miteinander existieren und den natürlichen universellen Gesetzen folgen. Wenn Du in der Sangha Zuflucht suchst, nachdem Du aufgehört hast, zwischen Dir und anderen zu unterscheiden, betrachtest Du alle Menschen, unabhängig von ihrer Lebensweise, Nationalität, Kultur, ihrem Alter und Geschlecht, als Teil der Sangha. Jeder Mensch wird als wesentlicher Bestandteil der Realität angesehen, alles vereint durch das Dharma.

Der Weg ist das Ziel, zu Buddha, zum Dharma, zur Sangha.

Buddha hat in seinen Lehren die Idee der Zuflucht oft im Kontext des Dreifachen Juwels, auch als die drei Zufluchten bekannt, betont. Eine paraphrasierte Formulierung könnte sein:

„In den drei Juwelen – dem Buddha, dem Dharma (den Lehren) und der Sangha (der spirituellen Gemeinschaft) – finden die Suchenden wahre Zuflucht. In ihrem Licht können sie Klarheit und Frieden finden.“

Zuflucht zu nehmen bedeutet, in den Armen der Stille und Gelassenheit Zuflucht zu suchen

Deepak Chopra

Das Herz findet Zuflucht bei einem Freund

Tahar Ben Jelloun

Die wirkliche Zuflucht des Menschen ist sein Herz

Friedrich von Schiller

Zuflucht zu nehmen bedeutet, sich einem Moment des Friedens hinzugeben, um sich selbst zu finden

Eckhart Tolle

Die stärkste Zuflucht ist der Mensch selbst

Rabindranath Tagore

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog  

 

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation