Das chinesische Mondfest

Das chinesische Mondfest

Heute (1.10.) findet in China und in weiten Teilen Asiens das Mondfest statt (Mondphase in Europa heute ca. 23h05).

Von einem Vollmond spricht man, wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie sind, und Sonne und Mond sich dabei „gegenüber stehen“ (mit der Erde in der Mitte). Dann fällt von der Erde aus gesehen kein Schatten auf den Mond, der deshalb voll von der Sonne beleuchtet wird.

Am darauf folgenden Morgen wechselt der Mond in das Sternzeichen „Widder“.

Das Mondfest (中秋节 Zhōngqiū Jié) wird traditionell mit Mondkuchen gefeiert, weshalb der Festtag auch das „Mondkuchenfest“ genannt wird.

Die chinesische Göttin des Mondes „Chang’e“ steht auch mit ihrem Namen als Patin für das Mondprogramm der Volksrepublik China.

Die Bräuche der Asiaten am Mondfest sind vielfältig, bekannt im Westen ist der Drachentanz und der Mondkuchen selbst.

Das Mondfest und das chinesische Neujahrsfest sind die beiden wichtigsten Feiertage, so dass gerade in China die ganze Familie sich versammelt um die Feierlichkeiten über Tage zu begehen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen versammelt sich dabei die ganze Familie im Freien, um den Mond zu bewundern.

Besonders macht diesen speziellen Tag für mich, dass mein Meister Shi Yanzi heute auch Geburtstag hat. Ich weiß, dass er gelegentlich auf meinen Blog kommt und die Texte hier ließt.

 

Die Sterne können den Glanz des Mondes nicht vermehren
– aus China

Wenn der Weise auf den Mond zeigt, sieht der Idiot nur den Finger

– aus China

Meine Träume sind wirklicher als der Mond, als die Dünen, als alles, was um mich ist

– Antoine de Saint-Exupéry – Französischer Schriftsteller – 1900 bis 1944

Vor meinem Bette ich Mondschein seh’, als wär‘ der Boden bedeckt mit Schnee. Ich schau zum Mond auf, der droben blickt, der Heimat denkend das Haupt mir sinkt

– Li Bai – Chinesischer Dichter – 701 bis 762

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial