Sonntag, Juli 21, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusDankbarkeitsübung

Dankbarkeitsübung

Liebe Mitmenschen,

als Siddhartha Gautama, der historische Buddha, möchte ich Euch zeigen, wie Dankbarkeitsübungen uns helfen kann, unsere Leben zu verbessern und ein harmonisches, erfüllendes Umfeld erschaffen.

Wie Du Deine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen kannst

Als historischer Buddha verstehe ich, dass das Leben mit vielen Herausforderungen und Schwierigkeiten einhergehen kann.

Dankbarkeit ist eine wertvolle Tugend, die uns dabei hilft, ein harmonisches und erfülltes Leben zu führen. In der heutigen modernen Welt, in der wir oft von Hektik, Stress und äußeren Ablenkungen umgeben sind, ist es leicht, die Schönheit und Fülle des Lebens zu übersehen. Doch die Praxis der Dankbarkeit kann uns helfen, die kleinen Wunder und Segnungen des Lebens wahrzunehmen und unsere Sichtweise auf die Welt zu verändern.

Es ist menschlich, sich manchmal von den negativen Aspekten des Lebens überwältigt zu fühlen und dabei die positiven Dinge aus den Augen zu verlieren. Deshalb möchte ich Dir eine einfache Übung nahelegen, mit der Du Deine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen und die positiven Aspekte des Lebens wieder in den Fokus rücken kannst.

Die Dankbarkeitsübung beginnt mit der bewussten Entscheidung, jeden Tag einen Moment innezuhalten und sich auf das zu konzentrieren, wofür wir dankbar sind. Dies kann am Morgen sein, bevor der Tag beginnt, oder am Abend, bevor wir uns zur Ruhe legen. Schließt die Augen und atmet tief ein und aus, um Euren Geist zu beruhigen.

Denkt dann an die Dinge, Menschen oder Erfahrungen, für die ihr dankbar seid. Es können große oder kleine Dinge sein – von der Sonne, die am Himmel scheint, über ein liebevolles Lächeln eines Freundes, bis hin zu einer besonderen Herausforderung, die euch gezeigt hat, wie stark ihr sein könnt. Lasst diese Gefühle der Dankbarkeit in Euer Herz eindringen und spürt, wie sie Eure Stimmung erhellen und euer Herz öffnen.

Die Übung selbst ist simpel: Schreibe jetzt drei Dinge auf, für die Du dankbar bist. Diese können kleine Dinge des Alltags sein, wie beispielsweise ein gutes Essen oder ein nettes Gespräch mit einem Freund, aber auch größere Dinge wie eine liebevolle Familie oder eine erfüllende Arbeit. Wenn möglich, versuche auch zu reflektieren, weshalb Du dankbar für diese Dinge bist.

Eine weitere Möglichkeit, Dankbarkeit zu üben, ist das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs. Das Aufschreiben verstärkt das Bewusstsein für die guten Dinge in unserem Leben und es erlaubt uns, die Gefühle und Gedanken der vergangenen Tage und Monate zu rekapitulieren.

Warum ist diese Übung so wichtig? Indem wir uns bewusst auf die positiven Aspekte unseres Lebens konzentrieren und unsere Dankbarkeit dafür zum Ausdruck bringen, trainieren wir unseren Geist darauf, das Gute in unserem Leben zu sehen. Wir lernen uns auf das zu konzentrieren, was wir haben und nicht auf das, was uns fehlt oder was uns unglücklich macht.

Diese Übung passt perfekt zu meiner Lehre. Der Buddhismus lehrt uns nicht nur die Wichtigkeit von Achtsamkeit und Meditation sondern auch von Mitgefühl und Dankbarkeit. Indem wir uns auf das Gute in unserem Leben konzentrieren und uns dessen bewusst sind, können wir auch anderen Menschen gegenüber offener, freundlicher und mitfühlender sein.

Ich ermutige Dich also dazu, diese Übung auszuprobieren und zu sehen, wie sie Dein Leben bereichern kann. Indem Du Deine Dankbarkeit zum Ausdruck bringst, wirst Du eine positive Energie in Dir spüren und Dich auf die guten Dinge im Leben konzentrieren können.

In einer Zeit, in der wir oft von den Herausforderungen des Lebens überwältigt werden, ist die Praxis der Dankbarkeit ein Geschenk, das wir uns selbst machen können. Es ist ein einfacher und dennoch kraftvoller Weg, unser Herz zu öffnen und Freude und Dankbarkeit in unser Leben zu bringen. Lasst uns die Schönheit und Fülle des Lebens erkennen und jeden Moment mit einem Gefühl der Dankbarkeit begrüßen.

In meiner Lehre wird Dankbarkeit als eine der höchsten Tugenden betrachtet. Ich lehrte schon immer meinen Anhängern, dass Dankbarkeit eine edle Qualität ist, die unser Herz öffnet und uns dazu bringt, dem Leben harmonisch zu begegnen. Dankbarkeit hilft uns, die Bedeutung der Verbundenheit aller Lebewesen zu erkennen und uns unserer Abhängigkeit von anderen bewusst zu werden.

Möge meine Philosophie des Buddhismus Euch auf eurem Weg zu einem dankbaren und harmonischen Leben begleiten und Euch helfen, eine tiefere Verbindung zu Eurem „Ich“ (also zu Euch selbst) zu finden.

In Liebe und Mitgefühl,

Siddhartha Gautama (Buddha)

Lasst uns dankbar sein für die Menschen, die uns glücklich machen. Sie sind liebenswerte Gärtner, die unsere Seele zum Blühen bringen

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Dankbarkeit verwandelt das, was wir haben, in genug

Melodie Beattie – 

Dankbarkeit ist der Schlüssel, der das Tor zum Glück öffnet

Unknown – 

In der Dankbarkeit liegt der wahre Reichtum des Lebens

Unknown – 

Dankbarkeit ist die schönste Blume, die im Garten der Seele blüht

Unknown – 

Gib dankbar und empfange reichlich

Unknown

Diese Zitate betonen die Kraft der Dankbarkeit als eine Quelle der Erfüllung und des Glücks in unserem Leben. Indem wir uns auf das Gute in unserem Leben konzentrieren und dankbar für das sind, was wir haben, können wir unsere Perspektive positiv verändern und inneren Frieden finden, ganz so, wie Buddha es uns vorlebte.

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation