Montag, Juli 22, 2024
spot_img
StartChan (Zen) BuddhismusKampf um die Figur Teil 2

Kampf um die Figur Teil 2

Hast Du schon den ersten Teil meines Spezials zum Thema über den „Kampf um die Figur“ gelesen? Heute geht es weiter:

Du löst Dich also als Buddhist im Laufe Deiner Entwicklung von der Vorstellung, dass Dein Selbstwert von Deiner äußeren Erscheinung abhängt. Stattdessen erkennst Du, dass wahre Erfüllung und Glück von innerer Zufriedenheit und dem Entfalten Deines vollen Potenzials abhängen. Du nutzt deine Energie und Aufmerksamkeit für deine persönliche Entwicklung und das Streben nach geistiger Klarheit.

Der Kampf um die Figur wird schnell zu einem Nebenschauplatz auf Deinem spirituellen Weg. Du erkennst, dass es wichtiger ist, in Harmonie mit Dir selbst und der Welt um Dich herum zu sein, anstatt einem gesellschaftlichen Ideal zu entsprechen. Du entwickelst immer mehr eine tiefe Akzeptanz und Liebe für Dich selbst, unabhängig von Deiner Körperform oder Größe.

Du begreifst immer mehr, dass jeder Mensch einzigartig ist und dass wahre Schönheit in der Individualität und dem authentischen Ausdruck jedes Einzelnen liegt. Du ermutigst aber auch andere, sich selbst anzunehmen und sich nicht von unrealistischen Schönheitsstandards unter Druck setzen zu lassen.

Der Weg der Selbstakzeptanz und der inneren Transformation als Buddhist bedeutet, den Kampf um die Figur loszulassen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, immer weiter erkennst Du, dass Dein Wert eben nicht nicht von Deinem Aussehen abhängt, sondern von Deiner inneren Weisheit, Güte und Mitgefühl.

Mit dieser Erkenntnis beginnst Du, Dich von den Fesseln des Kampfes um die Figur zu befreien. Du lässt los und öffnest Dich für ein tieferes Verständnis von Dir selbst und der Welt. Du erkennst mehr und mehr, dass der wahre Schatz in Dir liegt, unabhängig von Deiner äußeren Erscheinung.

Indem Du Dich von dem Kampf um die Figur befreist, beginnst Du endlich, Dich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist – Deine innere Gesundheit, dein Wohlbefinden und dein spirituelles Wachstum. Du wirst bemerken, dass die Vorstellung von einer perfekten Figur eine Illusion ist, die Dich von deinem wahren Selbst ablenkt.

Stattdessen wendest Du dann Deine Energie darauf, Dein ganzes Wesen zu pflegen. Du sorgst für eine ausgewogene Ernährung, nicht aus dem Wunsch nach einer bestimmten Figur, sondern um Deinen Körper mit den Nährstoffen zu versorgen, die er braucht, um gesund und vital zu bleiben. Du findest Freude an körperlicher Bewegung, nicht um Kalorien zu verbrennen, sondern um Deine Energie zum Fließen zu bringen und Deine Gesundheit zu stärken.

Du erkennst, dass Dein Körper ein Instrument ist, um die Welt zu erfahren und Deine spirituelle Praxis zu vertiefen. Du nutzt ihn, um Mitgefühl zu zeigen und anderen zu helfen. Du merkst immer mehr, dass dein Körper ein Geschenk ist, das Du achten und pflegen sollst, nicht um eine äußerliche Vorstellung zu erfüllen, sondern um Dein wahres Potenzial zu entfalten.

Auch bemerkst Du, dass die Gefahr des Kampfes um die Figur darin liegt, dass er Dich von anderen wichtigen Aspekten des Lebens ablenken kann. Du erkennst im Laufe der Zeit, dass Deine wahre Schönheit und Dein Wert nicht von Deinem äußeren Erscheinungsbild abhängen, sondern von Deiner inneren Stärke, deiner Güte und deinem Mitgefühl.

Indem Du Dich von diesem Kampf befreist, kannst Du Dich voll und ganz auf die Dinge konzentrieren, die Dir wirklich am Herzen liegen – Dein Wachstum als Mensch, Deine Beziehungen zu anderen und Deine spirituelle Praxis. Es geht nicht mehr darum, eine bestimmte Figur zu haben, sondern darum, ein erfülltes und sinnvolles Leben zu führen.

Der Weg ist das Ziel!

Lese in den nächsten Tagen weiter über mein Spezial zum Thema über den „Kampf um die Figur“

Der Körper ist der Ort, an dem wir die Einheit von Geist, Körper und Seele erfahren können. Lass uns liebevoll darauf achten

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Der Körper ist der Tempel der Seele, und solange die Seele in ihm wohnt, sollte er mit Sorgfalt gepflegt werden

B.K.S. Iyengar – 

Der Körper ist der sichtbare Ausdruck unseres inneren Selbst. Wir sollten ihn mit Liebe und Akzeptanz betrachten

Unknown – 

Der Körper ist ein Instrument, mit dem wir das Leben erfahren und unsere Bestimmung erfüllen können

Wayne Dyer – 

Der Körper ist der Spiegel unserer Gesundheit und Vitalität. Indem wir ihn gut behandeln, fördern wir unser Wohlbefinden

Unknown – 

Der Körper ist der Garten der Natur. Pflege ihn gut, damit die Blumen der Gesundheit und des Glücks darin erblühen

Masaru Emoto

Meine Publikationen: 1.) AppBuddha-Blog“ in den Stores von Apple und Android, 2.) Die WebseiteShaolin-Rainer„, auch als App erhältlich, Apple und Android. 3.) App „SleepwithSounds“ bei Apple und Android. 4.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich) 5.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich) 6.) Facebook (@BuddhaBlogApp) 7.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog

Hat Dir der Beitrag gefallen? Danke, dass Du Buddha-Blog liest. Ist Dir aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Du nicht mit Konsumbotschaften überhäuft wirst? Möchten Du dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat. Unterstütze mich, beteiligen Dich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Deine Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank!

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
VERWANDTE ARTIKEL

Am beliebtesten

Meditation