Verschärfter Kurs gegen Faulheit

Verschärfter Kurs gegen Faulheit

Die dänischen Nachbarn haben dazugelernt, sind aus dem Lalaland erwacht.

Dort werden jetzt sogar Migranten zur Arbeit gezwungen, müssen ihren Teil für das Leben in der Gemeinschaft leisten.

Nach Buddha ist Faulheit ein falscher Pfad, Fleiß und Disziplin sind auf dem mittleren Weg des großen Lehrers zentrale Elemente.

Genau so eine Arbeitspflicht wäre in Deutschland auch richtig, übrigens nicht auf Migranten beschränkt, sondern für alle Bewohner als Mindestanforderung für Zuwendungen aller Art.

Eine neue Arbeitslogik will die dänische Regierung einführen, nach der man die Pflicht hat, einen Beitrag zu leisten, nicht nur von der Arbeitsleistung der Anderen abhängt, sich nützlich machen muss. Wer keinen Job findet, der kann dann eben die Straßen säubern, oder für ältere Menschen einkaufen, die Kinder der Nachbarn betreuen, oder sich ähnlich einbringen, für eine Gesellschaft als grosses Ganzes.

Der Weg ist das Ziel!

 

Wenn wir nur das Wunder einer einzigen Blume sehen könnten, würde sich unser ganzes Leben ändern

Buddha – Ehrenname des Siddharta Gautama – 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Laß uns faul in allen Sachen, nur nicht faul zu Lieb und Wein, nur nicht faul zur Faulheit sein

Gotthold Ephraim Lessing – Deutscher Dichter der Aufklärung – 1729 bis 1781

Das netteste Wort, um meine Leistung in der Schule zu beschreiben, war „faul“

Harrison Ford – US-amerikanischer Schauspieler und Produzent – geboren 1942

Sei nicht faul, selbst wenn du Geld hast

Thales von Milet – Philosoph, Mathematiker, Astronom – 624 bis 547 vor dem Jahr Null

Glück zu gewinnen bedeutet, Gutes zu tun und zu arbeiten, nicht zu spekulieren und faul zu sein. Faulheit mag attraktiv erscheinen, aber nur Arbeit gibt dir echte Befriedigung

Anne Frank – Opfer des Holocaust und Tagebuch-Autorin – 1929 bis 1945

Morgen, morgen! nur nicht heute! // Sprechen immer träge Leute

Christian Felix Weiße – Deutscher Schriftsteller und Pädagoge – 1726 bis 1804

Aus dem Umstand, dass mittelmäßige Menschen oft arbeitsam sind und die intelligenten oft faul, kann man nicht schließen, dass Arbeit für den Geist eine bessere Disziplin sei als Faulheit

Marcel Proust – Französischer Schriftsteller und Kritiker – 1871 bis 1922

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial