Pandemie der Ungeimpften

Pandemie der Ungeimpften

Das Märchen von der Pandemie der Ungeimpften wird uns ständig in neuer Form aufgetischt. Ganz vorne dran natürlich Laberbach, der ja auch Bundeskrankenschwester werden möchte, also starke persönliche Interessen verfolgt, keinesfalls sich nur um „uns“ kümmert, sondern natürlich um seine berufliche Zukunft.

Von Impfnebenwirkungen bis hin zu Todesfällen wird immer häufiger berichtet, unter dem Siegel der Verschwiegenheit werden die Stories weitererzählt, klar, im besten Deutschland „ever“ darf man die Wahrheit ja nicht mehr laut sagen.

Im direkten Umfeld hatte ich jetzt mehrere schwere Fälle von Impfnebenwirkungen, gestorben ist zwar noch keiner, aber einer war nah dran (sagt er).

Wussten Sie, dass jemand, der 2 Tage nach der Impfung stirbt als Ungeimpfter gilt, erst Wochen später sei er ein Geimpfter. Hier wird getrickst und geschoben, nur um „Rechtzuhaben“ wird an der Statistik rumgemacht.

Die Sterbezahlen sind in Deutschland jedenfalls stark nach oben seit „auf Teufel komm raus“ geimpft wird, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie doch einfach den Versager „Jens“.

Innerhalb der ersten 14 Tage nach der Impfung gilt man jedenfalls als „ungeimpft“, wer dann stirbt war also selber schuld. Die Dummen an die Macht.

Der Weg ist das Ziel!

 

Impfen ist eine barbarische Sache und eine der tödlichsten Institutionen unserer Zeit

Mahatma Gandhi – Indischer Politiker – 1869 bis 1948

Impfgegner sollten zur Verteidigung ihrer Überzeugung falls nötig gegen die ganze Welt stehen

Mahatma Gandhi – Indischer Politiker – 1869 bis 1948

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du

Mahatma Gandhi – Indischer Politiker – 1869 bis 1948

2 Comments
  • Bi Huoxing
    Posted at 21:23h, 15 September Antworten

    Die Verhöhnung von Menschen mittels Lächerlichmachung ihres Familiennamens ist zumindest schon nicht im Geiste des Buddhismus.

    • Shaolin Rainer
      Posted at 11:55h, 16 September Antworten

      Klar, aber mit nem Pseudonym in Foren rumgeistern, das ist buddhistisch, während ich meine privaten Daten für jeden Leser klar ersichtlich im Impressum anzeigen muss, damit mir dann jeder, der sich an einem Wort stört, eine Klage überziehen kann, das wäre natürlich sehr buddhistisch. Also schreibe ich die Namen so, dass klar ist, um wen es geht, mir aber keiner an den Karren fahren kann. Buddhistisch gesehen ist das klug, da ich „hinter die Kulissen blicke“, mir von einem verwirrten Narren kein X für ein U vormachen lasse. Er labert nur Blödsinn, angeblich wäre ja England wegen der Fußball-EM dem Untergang geweiht gewesen, alles nur Lügen, er ist ein übler Hetzer, und was wahr ist, das darf man (noch) sagen. Und wenn Dir meine Blog nicht gefällt, dann klick doch einfach weiter, es gibt Millionen von Beiträgen, Du musst nicht bei mir lesen. Einfach weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen, das wäre buddhistisch.

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial