Die Ausbeutung der ARBEITENDEN Kaste

Arbeit

Die Ausbeutung der ARBEITENDEN Kaste

Die höchsten Steuern der Welt erfreuen den einfachen Mensch aus der arbeitenden Kaste Deutschlands, täglich überlegt sich der moderne Arbeitssklave, wie lange es so noch weitergehen kann.

Er wird ausgebeutet von einem Meer von Lobbyisten, die den Sonnengöttern gleich, nur das „Beste“ von den Malochern wollen, also deren Geld.

Milliarden hier, Trillionen dort; das von der ARBEITENDEN Kaste abgepresste Geld wird mit vollen Händen verteilt, gerecht muss es zugehen im „besten“ Land.

Wenn jedes Mitglied dieser arbeitenden Kaste einen Wagen ziehen würde, wie viele NICHTARBEITENDE fahren dann umsonst auf dem Karren mit?

Wie viele Personen werden vom ARBEITENDEN Teil durchgeschleppt?

Berater, Experten, Bürokraten, Kleptokraten, Politiker, der gesamte öffentlichen Dienst, ein Sozialsystem teurer wie das Land Belgien, ein kostspieliges Rechtssystem, monströse Staatsschulden auf den Rücken unserer Kinder, die Liste könnte ewig weitergehen.

All dies kommt von der ARBEITSLEISTUNG von immer weniger LEISTENDEN, die immer mehr EMPFÄNGER auf dem Wagen mitziehen müssen.

Was aber, wenn der, der den Karren zieht, keine Lust mehr hat zu ziehen. Wenn einfach zu viele es sich auf dem Wagen bequem gemacht haben, derjenige der zieht aber müde wird?

Vom Karren herunterspringen wird sicherlich keiner um schieben zu helfen, immer lauter schallt es stattdessen von hinten: schneller!

Auf dem Karren sitzen einfach zu viele, das zugelassene Gewicht ist überschritten, das Gefährt bricht bald zusammen.

Viel zu WENIGE schleppen viel zu VIELE mit durch. Auch alle Kinder und Rentner sitzen auf dem Karren; unzählige Lobbyisten gehen jeden Tag im Bundestag ein und aus.

Immer weniger LEISTEN etwas, schaffen Werte, produzieren.

„Lust“ auf Arbeit haben die Wenigsten.

Wie soll das weitergehen?

15 herrliche Jahre, also auf die nächsten wundervollen 15 Jahre.

JETZT SCHON FÜNF JAHRE „WIR SCHAFFEN DAS

Nichts hat man „geschafft“, nichts funktioniert, alle labern nur Plattitüden!

Eine Arbeiterpartei, deren Vorstände noch nie gearbeitet haben, wie konnte es so weit kommen?

Umweltaktivisten, die aus Plastikverpackungen essen.

Liberale, die von „Zukunftsfähigkeit“ nur träumen.

Eine Alternative, die keine Alternative ist.

Linke, die das Konzept von „Arbeit“ keinesfalls schätzen.

Eine gespaltene Gesellschaft!

Wer in Deutschland arbeitet ist der Depp vom Dienst (DvD), denn ein Jeder möchte kostenlos auf dem Wagen mitfahren.

Hurra!

Meine buddhistische Seele kocht vor Wut! Obwohl ich nicht werten sollte, die negativen Energien spüre ich trotzdem.

Wenn immer ich die „ELITEN“ und ihres Subalternen irgendwo sehe, mir zieht ein Schauder über den Rücken. Politfunktionäre und Hofschranzen pflastern alle Wege.

Nichts ist gerecht hier in Deutschland!

Ich sehe alle die Menschen, die es auf meine Kosten bequem haben. Ich will den Wagen nicht mehr ziehen. Vielleicht findet sich ein „Berater“ für die mühevolle Arbeit.

Hurra!

 

Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten, die Wolle abzuscheren

– Romain Rolland – Französischer Schriftsteller – 1866 bis 1944

Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst

– Abraham Lincoln – 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika – 1809 bis 1865

Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es

– Marcus Aurelius – Römischer Kaiser und Philosoph – 121 bis 180

Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten, Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180 Grad drehbar

– Erich Kästner – Deutscher Schriftsteller – 1899 bis 1974

No Comments

Post A Comment

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial